Frage:
Manche Menschen, welche für Besessene oder Epileptiker Ruqyah rezitieren, rezitieren Qur’aan über Wasser und pusten dann in es und sie befehlen der kranken Person sodann, sich mit diesem Wasser zu waschen. Wie sieht das Urteil dazu aus?

Antwort:
Das Blasen {النفث} in Wasser ist von zwei Arten:

1 – Wenn es mit der Absicht getan wird, Segen aus dem Speichel desjenigen, der ins Wasser bläst, zu erhalten, so ist dies eindeutig haram, weil der Speichel irgendeiner Person kein Mittel des Segens und der Heilung ist, und es gibt niemanden, von dessen Relikten Segen erstrebt werden darf, außer von Muhammad (salla-llahu alayhi wa sallam). Segen kann nicht von den Relikten irgendjemandes anderen gesucht werden. Segen wurde nur von den Relikten des Propheten (salla-llahu alaihi wa sallam) während seines Lebens und nach seinem Tod, als von ihnen noch etwas übrig war, erstrebt. Umm Salaamah (radiya-llahu anha) hatte ein kleines glockenförmiges Gefäß aus Silber, in dem sich Haare von den Haaren des Propheten (sallAllahu alayhi wa sallam) befanden, mit denen sich die Kranken (mit Allahs erlaubnis) Heilung ersuchten. Wenn eine kranke Person zu ihr kam, würde sie etwas Wasser über diese Haare gießen, rühren, und es der kranken Person zu trinken geben.
Aber abgesehen vom Propheten (salla-llahu alayhi wa sallam), ist es nicht erlaubt, Segen aus dem Speichel irgendjemandes zu suchen, oder von seinem Schweiß oder seinem Gewand, usw. Vielmehr ist dies haraam und eine Art von Schirk. Wenn das Blasen in Wasser getan wird, um Segen aus dem Speichel desjenigen, zu erhalten, welcher auf das Wasser geblasen hat, dann ist dies haram und eine Art von Schirk. Das ist so, weil jeder, welcher einer Sache eine Wirkung zuschreibt, für die es keinen Beweis in der Schari’ah oder der Realität gibt, eine Art von Schirk begangen hat, weil er sein Blasen zu einer Ursache der Heilung neben Allah macht, und das Beweisen, dass etwas eine Ursache von etwas anderem ist, muss auf Schar’i-beweisen basieren. Jeder, der einem Mittel folgt, welches Allah nicht zu einem Grund gemacht hat, sei es gemäß der Realität oder der Schari’ah, hat eine Art von Schirk begangen.

2 – Wenn eine Person mit Speichel bläst, nachdem sie den edlen Qur’aan rezitiert hat, wie die Fatihah – welche eine Art der Ruqyah ist und zwar ist sie die großartigste Art der Ruqyah, die man über den Kranken rezitieren kann – wenn sie also Al-Faatihah rezitiert und dann ins Wasser bläst – dann ist damit nichts verkehrt. Manche der Salaf taten dies, und es ist effektiv und heilsam mit Allahs Erlaubnis.

Beim Schlafengehen spuckte der Prophet (salla-llahu alayhi wa sallam) in seine beiden (dabei wie beim Du'aa zusammengehaltenen) Hände (und rezitierte) mit:

{قُلْ هُوَ اللَّـهُ أَحَدٌ} „Sag: Er ist Allah, ein Einer (Surah Al-Ikhlaas 112:1 [1]), und

{قُلْ أَعُوذُ بِرَبِّ الْفَلَقِ} „Sag: Ich nehme Zuflucht beim Herrn des Tagesanbruchs“ (Surah Al-Falaq 113:1 [2]), und

{قُلْ أَعُوذُ بِرَبِّ النَّاسِ} „Sag: Ich nehme Zuflucht beim Herrn der Menschen“ (Surah An-Naas 114:1 [3]), (er, salla-llahu alayhi wa sallam, rezitierte diese Suwar bis zum Ende) dann rieb er seine Hände über sein Gesicht und was immer er von seinem Körper erreichen konnte. [4] Und Allah ist die Quelle der Stärke.


Schaykh Ibn ‘Uthaymin, rahimahullah

Fataawa asch-Schaykh Ibn ‘Uthaymiin, 1/107

 

[1]{بِسْمِ اللَّـهِ الرَّحْمَـٰنِ الرَّحِيمِ
قُلْ هُوَ اللَّـهُ أَحَدٌ ﴿١﴾ اللَّـهُ الصَّمَدُ ﴿٢﴾ لَمْ يَلِدْ وَلَمْ يُولَدْ ﴿٣﴾ وَلَمْ يَكُن لَّهُ كُفُوًا أَحَدٌ}

„Im Namen Allahs, Ar-Rahmān, Ar-Rahiim
Sag: Er ist Allah, ein Einer, Allah, der Überlegene. Er hat nicht gezeugt und ist nicht gezeugt worden, und niemand ist Ihm jemals gleich.“ (Surah Al-Ikhlaas 112)

[2]{بِسْمِ اللَّـهِ الرَّحْمَـٰنِ الرَّحِيمِ
قُلْ أَعُوذُ بِرَبِّ الْفَلَقِ ﴿١﴾ مِن شَرِّ مَا خَلَقَ ﴿٢﴾ وَمِن شَرِّ غَاسِقٍ إِذَا وَقَبَ ﴿٣﴾ وَمِن شَرِّ النَّفَّاثَاتِ فِي الْعُقَدِ ﴿٤﴾ وَمِن شَرِّ حَاسِدٍ إِذَا حَسَدَ}

„Im Namen Allahs, Ar-Rahmaan, Ar-Rahiim
Sag: Ich nehme Zuflucht beim Herrn des Tagesanbruchs vor dem Übel dessen, was Er erschaffen hat, und vor dem Übel der Dunkelheit, wenn sie zunimmt, und vor dem Übel der Knotenanbläserinnen und vor dem Übel eines (jeden) Neidenden, wenn er neidet.“ (Surah Al-Falaq 113)

[3]{بِسْمِ اللَّـهِ الرَّحْمَـٰنِ الرَّحِيمِ
قُلْ أَعُوذُ بِرَبِّ النَّاسِ ﴿١﴾ مَلِكِ النَّاسِ ﴿٢﴾ إِلَـٰهِ النَّاسِ ﴿٣﴾مِن شَرِّ الْوَسْوَاسِ الْخَنَّاسِ ﴿٤﴾ الَّذِي يُوَسْوِسُ فِي صُدُورِ النَّاسِ﴿٥﴾ مِنَ الْجِنَّةِ وَالنَّاسِ}

„Im Namen Allahs, Ar-Rahmān, Ar-Rahiim
Sag: Ich nehme Zuflucht beim Herrn der Menschen, dem König der Menschen, dem Gott der Menschen, vor dem Übel des Einflüsterers, des Davonschleichers, der in die Brüste der Menschen einflüstert, von den Ginn und den Menschen.“ (Surah An-Naas 114)

[4] Siehe hierzu auch: Dhikr vor dem Schlafen

Siehe Auch:

Quran aufschreiben, es in Wasser tauchen und trinken

Teilen