Zweifellos ist der Muslim, welcher Allaahs viel gedenkt durch viel Dhikr und Qur‘aan-Lesen besser gegen den schädlichen Blick sowie jeden anderen Schaden von Seiten der Schayaatiin unter den Menschen und den Jinn geschützt, als derjenige, welcher nur wenig Allaahs gedenkt und schwach im Glauben ist.

Der Prophet Muhammad (salla-llaahu alayhi wa sallam) suchte Zuflucht bei Allaah für sich selber und die beste Methode Zuflucht bei Allaah zu suchen ist das Lesen des Buches von Allaah, insbesondere der Schutz-Suwar (das jeweils dreimalige Lesen von Suurah al-Falaq, an-Naas und al-Ikhlaas), der Suurah al-Faatiha und der Aayatu-l-Kursiy.

Unter den Sahiih Ad’iyah (Bittgebeten), die vom Propheten (salla-llaahu alayhi wa sallam) gelesen wurden sind folgende:

{أَعُوذُ بِكَلِمَاتِ اللَّهِ التَّامَّاتِ مِنْ شَرِّ مَا خَلَقَ}

„A’uudhu bi kalimaati-llaahi-t-tammaati min Scharri ma khalaq.“

“Ich suche Zuflucht bei den perfekten Worten Allaahs vor dem Übel dessen, was Er erschaffen hat.” (Überliefert von Muslim, adh-Dhikr wa-d-Du’aa, 4881)

{أَعُوذُ بِكَلِمَاتِ اللَّهِ التَّامَّةِ مِنْ كُلِّ شَيْطَانٍ وَهَامَّةٍ، وَمِنْ كُلِّ عَيْنٍ لاَمَّةٍ}

„A’uudhu bi kalimaati-llaahi at-taammati min kulli Schaytaanin wa Haammatin wa min kulli ‘Aynin laammah.“

“Ich suche Zuflucht bei den perfekten Worten Allaahs vor jedem Satan und jedem giftigen Insekt, und vor jedem schädlichen Blick.” (Überliefert von al-Bukhaariyy, Ahaadith al-Anbiyaa’, 3120)

Es wurde von Abuu Sa‘id überliefert dass Jibriil zum Propheten (salla-llaahu alayhi wa sallam) kam und sagte: “Oh Muhammad, bist du krank?” Er sagte: “Ja.” Er sagte dann:

{بِسْمِ اللَّهِ أَرْقِيكَ مِنْ كُلِّ شَىْءٍ يُؤْذِيكَ مِنْ شَرِّ كُلِّ نَفْسٍ أَوْ عَيْنٍ أَوْ حَاسِدٍ اللَّهُ يَشْفِيكَ بِسْمِ اللَّهِ أَرْقِيكَ}

„Bismi-llaahi arqiika min kulli schay-in yu-dhiika, min scharri kulli nafsin au ‘aynin haasid, Allaahu yaschfiik, bismi-llaahi arqiik.”

“Im Namen Allaahs, ich mache Ruqyah für dich, vor allem, dass dir schaden könnte, vor dem Übel jeder Seele oder neidischem Blick, möge dich Allaah heilen, im Namen Allaahs, ich mache Ruqyah für dich.” (Überliefert von Muslim, as-Salaam, 4056)

Auch das folgende Du’aa aus dem Qur‘aan hat Wirkung:

{حَسْبِىَ ٱللَّهُ لَآ إِلَـٰهَ إِلَّا هُوَ ۖ عَلَيْهِ تَوَكَّلْتُ ۖ وَهُوَ رَبُّ ٱلْعَرْشِ ٱلْعَظِيمِ}

„Hasbiya-llaahu, laa ilaaha illaa Huwa, ‘alayhi tawakkaltu wa Huwa Rabbu-l-‘arshi-l-‘adhiim.”

“Allaah ist genug für mich, es gibt keinen (zurecht anbetungswürdigen) Gott außer Ihm, in Ihn setze ich mein Vertrauen und Er ist der Herr des gewaltigen Thrones.” (Suurah At-Taubah 9:129 – Erklärung der Bedeutung)

Zweifellos, wenn der Muslim regelmäßig die Adhkaar für den Morgen und den Abend und vor dem Schlafengehen macht (siehe z.B. in Hisnu-l-Muslim), dann werden sie einen großen Effekt dabei haben, ihn vor dem schädlichen Blick zu schützen, und sie werden wie eine Festung für ihn sein.

Eine der besten Behandlungen ist der Gebrauch von Ruqyah, die der Prophet (salla-llaahu alayhi wa sallam) für den schädlichen Blick erlaubt und die Leute dazu angeleitet hat.

Imaam Ahmad und at-Tirmidhiyy (2059, wo er ihn als sahiih klassifiziert hat) überlieferten, dass Asmaa’ bint ‘Umays sagte:

{ يَا رَسُولَ اللَّهِ إِنَّ وَلَدَ جَعْفَرٍ تُسْرِعُ إِلَيْهِمُ الْعَيْنُ, أَفَأَسْتَرْقِي لَهُمْ? فَقَالَ: نَعَمْ, فَإِنَّهُ لَوْ كَانَ شَيْءٌ سَابَقَ الْقَدَرَ لَسَبَقَتْهُ الْعَيْنُ‏.‏}

„Oh Gesandter Allaahs, die Kinder von Ja’far wurden von dem schädlichen Blick (Al-‘Ayn) heimgesucht, sollen wir für sie Ruqyah rezitieren?” Er sagte: “Ja, denn wenn irgendetwas die göttliche Bestimmung (Al-Qadar) überholen würde, dann wäre es der schädliche Blick.” (Klassifiziert als sahiih von al-Albaaniyy in Sahiih at-Tirmidhiyy)

Und es wurde überliefert, dass ‘Aa‘ischah (radiya-llaahu ‘anhaa) sagte:

{كَانَ يُؤْمَرُ الْعَائِنُ فَيَتَوَضَّأُ ثُمَّ يَغْتَسِلُ مِنْهُ الْمَعِينُ}

„Die Person, welche das schädliche Auge (Al-‘Ayn) verursacht hat soll dazu gebracht werden, Wuduu zu machen, und dann sollte die Person, die davon heimgesucht wurde, sich mit diesem Wasser waschen.“ (Überliefert von Abuu Daawuud, at-Tibb, 3382. Al-Albaaniyy sagte in Sahiih Sunan Abiy Daawuud, sein Isnad ist sahiih. Nr. 3282)

Das heißt also, dass die heimgesuchte Person sich mit dem Wuduu-Wasser der Person, welche ihm den schädlichen Blick angetan hat, waschen soll, und sie wird dadurch mit Allaahs Erlaubnis geheilt werden.

{و جاء في مسند الإمام أحمد عَنْ أَبِي أُمَامَةَ بْنِ سَهْلِ بْنِ حُنَيْفٍ أَنَّ أَبَاهُ حَدَّثَهُ أَنَّ رَسُولَ اللَّهِ صلى الله عليه وسلم خَرَجَ وَسَارُوا مَعَهُ نَحْوَ مَكَّةَ حَتَّى إِذَا كَانُوا بِشِعْبِ الْخَزَّارِ مِنَ الْجُحْفَةِ اغْتَسَلَ سَهْلُ بْنُ حُنَيْفٍ وَكَانَ رَجُلا أَبْيَضَ حَسَنَ الْجِسْمِ وَالْجِلْدِ فَنَظَرَ إِلَيْهِ عَامِرُ بْنُ رَبِيعَةَ أَخُو بَنِي عَدِيِّ بْنِ كَعْبٍ وَهُوَ يَغْتَسِلُ فَقَالَ مَا رَأَيْتُ كَالْيَوْمِ وَلا جِلْدَ مُخَبَّأَةٍ فَلُبِطَ سَهْلٌ فَأُتِيَ رَسُولُ اللَّهِ صلى الله عليه وسلم فَقيلَ لَهُ يَا رَسُولَ اللَّهِ هَلْ لَكَ فِي سَهْلٍ وَاللَّهِ مَا يَرْفَعُ رَأْسَهُ وَمَا يُفِيقُ قَالَ هلْ تَتَّهِمُونَ فِيهِ مِنْ أَحَدٍ قَالُوا نَظَرَ إِلَيْهِ عَامِرُ بْنُ رَبِيعَةَ فَدَعَا رَسُولُ اللَّهِ صلى الله عليه وسلم عَامِرًا فَتَغَيَّظَ عَلَيْهِ وَقَالَ عَلامَ يَقْتُلُ أَحَدُكُمْ أَخَاهُ هَلا إِذَا رَأَيْتَ مَا يُعْجِبُكَ بَرَّكْتَ ثُمَّ قَالَ لَهُ اغْتَسِلْ لَهُ فَغَسَلَ وَجْهَهُ وَيَدَيْهِ وَمِرْفَقَيْهِ وَرُكْبَتَيْهِ وَأَطْرَافَ رِجْلَيْهِ وَدَاخِلَةَ إِزَارِهِ فِي قَدَحٍ ثُمَّ صُبَّ ذَلِكَ الْمَاءُ عَلَيْهِ يَصُبُّهُ رَجُلٌ عَلَى رَأْسِهِ وَظَهْرِهِ مِنْ خَلْفِهِ يُكْفِئُ الْقَدَحَ وَرَاءَهُ فَفَعَلَ بِهِ ذَلِكَ فَرَاحَ سَهْلٌ مَعَ النَّاسِ لَيْسَ بِهِ بَأْسٌ}

Imaam Ahmad (15550), Maalik (1811), an-Nasaa-iyy und Ibn Hibbaan überlieferten von Sahl Ibn Haniif dass der Prophet (salla-llaahu alayhi wa sallam) mit ihm Richtung Makkah reiste, bis sie den Gebirgspass von al-Kharaar in al-Jahfah erreichten. Dort machte Sahl Ibn Haniif Ghusl, und er war ein gut aussehender, weißhäutiger Mann mit schöner Haut. ‘Aamir Ibn Rabii’ah, einer von dem Banu ‘Adiyy Ibn Ka’b-Stamm schaute ihn an, während er Ghusl machte und sagte: “Ich habe noch niemals solch eine schöne Haut gesehen, nicht mal die Haut einer Jungfrau” und in dem Moment fiel Sahl auf den Boden.
Sie gingen zum Gesandten Allaahs (salla-llaahu alayhi wa sallam) und sagten: “Oh Gesandter Allaahs, kannst du irgend etwas für Sahl tun, denn, bei Allaah, er kann nicht seinen Kopf heben und er wacht nicht auf.” Er sagte: “Könnt ihr irgendjemanden in Bezug auf ihn anklagen?” Sie sagten: “‘Aamir Ibn Rabii’ah schaute ihn an.”
Daraufhin rief der Gesandte Allaahs (salla-llaahu alayhi wa sallam) ‘Aamir und tadelte ihn streng. Er sagte: “Warum sollte einer von euch seinen Bruder töten? Wenn ihr etwas seht, das euch gefällt dann macht Du’aa für ihn (Anmerkung: z.B. „Allaahumma baarik“ – Möge Allaah es segnen).”
Dann sagte er zu ‘Aamir: “Wasche dich für ihn.” Also wusch er sein Gesicht, seine Hände, Arme, Knöchel und die Seiten seiner Füße, und das Innere seines Izaar (unterer Teil seines Gewandes) in einem Behälter. Dann wurde dieses Wasser über Sahl gegossen, und ein Mann goss es über seinen Kopf und Rücken von hinten. Als er dies getan hatte, stand Sahl auf und schloss sich den anderen an und es war als ob nichts geschehen wäre. (Klassifiziert als sahiih von al-Albaaniyy in al-Mischkaat, 4562)

Teilen