Frage:
Was ist „Al-´Ayn“ (der schädliche Blick)?

Antwort:
Das arabische Wort Al-‘Ayn (das Auge/der schädliche Blick) bezieht sich auf eine Person, welche einer anderen Person mit ihrem Auge schadet. Es fängt damit an, dass ihr eine Sache an einer Person oder die Person selbst gefällt und ihre negativen Gefühle sie beschädigen, indem sie wiederholt diese Sache an der Person, oder die Person selbst, mit eifersüchtigen/neidischen Motiven anschaut.

Der schädliche Blick ist wie ein Pfeil, der aus der Seele des Neiders kommt und denjenigen, dem der schädliche Blick passiert, manchmal trifft und ihn manchmal verfehlt. Wenn das Ziel des Neiders ungeschützt und dem schädlichen Blick frei ausgesetzt ist, wird es von ihm getroffen, aber wenn das Ziel (die Person) geschützt und vorsichtig ist, wird der Pfeil es nicht treffen können und könnte sogar auf den Neider zurückkommen und ihn selbst treffen.


Schaykh Ibn ul-Qayyim, rahimahullah

Aus 'Zaad al-Ma’aad'

 

Anmerkung:
{إِذَا رَأَى أَحَدُكُمْ مِنْ أَخِيْهِ, أَوْ مِنْ نَفْسِهِ, أَوْ مِنْ مَالِهِ مَا يُعْجِبُهُ [فَلْيَدْعُ لَهُ بِالْبَرَكَةِ] فَإِنَّ الْعَيْنَ حَقٌّ}

Der Prophet (sallAllahu alayhi wa sallam) sagte: „Wenn einer von euch etwas sieht von seinem Bruder oder von sich selbst, oder von seinem Vermögen, das ihm gefällt, [dann soll er für jenes um Segen bitten, ] denn wahrlich, Al-‘Ayn (das Auge – d. h. der „schädliche Blick“) ist wahr!“ (Musnad Ahmad 4/477, Ibn Madja, und Malik. Shaikh Al-Albani stufte es in ‚Sahih al Jami'‘,1/212 als Sahih ein. Siehe ‚Zad Al-Mi'ad‘, 4/170 mit dem Tahqiq von Al-Arna'uut.)

Siehe auch: Hisnul Muslim, Nr. 125: „Bittgebet desjenigen, der befürchtet mit seinem Blick eine Sache zu treffen“.

Jaabir berichtete dass der Prophet (sallAllahu alayhi wa sallam) sagte: “Die meisten meiner Ummah, welche sterben, sterben wegen dem Willen und der Bestimmung Allahs, und dann (an zweithäufigster Stelle) wegen Al-'Ayn (dem schädlichen Blick).“ (Hassan Isnad, von al-Bazzar überliefert)

Der Prophet (sallAllahu alayhi wa sallam) sagte: „Al-'Ayn ist wahr!“ (Al-Bukhari, 5740; Muslim, 2187)

Teilen