Es gibt zweierlei Arten des schädlichen Blicks:

  1. einen, der von Menschen ausgeht, und
  2. einen, der von einem Jinn ausgeht.

Es ist erwiesen, dass Umm Salamah berichtete, dass der Prophet (salla-llahu ‘alayhi wa sallam) einmal ein junges Mädchen sah, welches ein Feuermal in ihrem Gesicht hatte und dass er sagte: „Macht Ruqyah für sie. Denn wahrlich, sie wurde vom schädlichen Blick (hier An-Nathrah) getroffen.“ (Bukhari 5739, Muslim 5689)

Al-Hussein bin Mas’ud Al-Farra sagte, dass das im Hadith erwähnte Feuermal (Saf’ah) eigentlich An-Nathrah, d.h. schädlicher Blick bedeutet, welcher von einem Jinn ausging. Er sagte weiter: „Der schädliche Blick, der sie traf, war ein schädlicher Blick eines Jinn - erzwungen mit Waffengewalt.“

Und Jabir berichtete vom Propheten (salla-llahu ‘alayhi wa sallam): „Al-‘Ayn kann einen Mann ins Grab und ein Kamel in den Topf bringen (d.h. kann es töten).“ (Tarikh Baghdad von Al-khatib Al-Bahdadi 9/244 u.a.)

Auch überlieferte Abu Sa’id, dass der Prophet (salla-llahu ‘alayhi wa sallam) Zuflucht vor Jinn und vor dem ‘Ayn (schädlichen Blick) der Menschen nahm. (At-Tirmidhi 2058, Ibn Majah 3511, u.a.)

 

Manche Leute, denen es an Verstand, Durchblick und Gehör mangelt, wiesen die Tatsache der Schädigung, die vom schädlichen Blick ausgeht, zurück und behaupteten dass dies falsch und Aberglaube sei. Diese besagten Leute gehören in Wirklichkeit zu den unkundigsten Menschen, die den geringsten Verstand besitzen und am begriffsstutzigsten sind. Sie sind am weitesten davon entfernt, sich Wissen über Seele und Herz und deren Effekt auf die materielle Welt, anzueignen.
Die verständigsten Leute einer jeden Ummah streiten nicht über die Tatsache, dass Al-’Ayn wahr ist, auch wenn sie sich uneinig über dessen Ursachen und genauen Auswirkungen sind. Manche Menschen sagen, dass wenn jene, von denen der schädliche Blick ausgeht, Boshaftigkeit in ihren Herzen empfinden, ihre Augen dann diese schädlichen Gedanken in schädigende Blicke umwandeln, ähnlich einer Schlangenart, die lediglich ihren Blick auf einen Menschen richten muss, um ihn dadurch umzubringen. Genauso verhält es sich auch mit einem ‘Ayn (d.h. mit demjenigen, von dem der schädliche Blick ausgeht).

Eine Gruppe sagt, dass es möglich ist, dass für das Auge nicht-sichtbare Kräfte von der Person mit dem schädlichen Blick ausgehen, die dann in den Körper des getroffenen Menschen gelangen und ihn schädigen.
Allah hat manches Seiner Schöpfung mit besonderen Kräften versehen, was dann wiederum tiefgreifende Auswirkungen auf andere Teile Seiner Schöpfung hat. Beispielsweise hat die Seele (Ar-Ruh) eine unleugbare starke Auswirkung auf den Körper. Hast du zudem noch nie gesehen, wie das Gesicht einer schüchternen Person rot wird, wenn sein Blick auf etwas für ihn anstößiges fällt oder wie das Gesicht sich gelb färbt, wenn jemand Angst hat? Genauso kann man beobachten, welche Auswirkung der schädliche Blick auf die Menschen hat und wie er ihre Körper schwächt.
Al-’Ayn ist der Effekt, der von der Seele ausgeht und am Opfer zur Geltung gebracht wird. Seelen variieren in ihrem Wesen, ihren Kräften, ihren Charakteristiken und ihren Qualitäten. Aus diesem Grund kann die Seele eines neidischen Menschen ihrem Opfer schweren Schaden zufügen, weshalb Allah auch Seinen Gesandten (salla-llahu ‘alayhi wa sallam) anwies, Zuflucht bei Ihm vor dem schädlichen Blick zu nehmen.

Die negative Auswirkung eines Neiders (Hasid) auf den Beneideten (Mahsud) kann, außer von völlig realitätsfremden Menschen, nicht geleugnet werden. Fakt ist, dass eine schädliche, neidische Seele den Beneideten auf solch eine üble Art trifft, dass sie dabei Schaden verursacht. In ähnlicher Weise wird eine Giftschlange so wütend und bösartig und übt eine besondere Wirkung auf ihren Feind aus, wenn sie auf ihn trifft, dass ihr Opfer manchmal erblindet oder das Ungeborene verliert. Der Prophet (salla-llahu ‘alayhi wa sallam) sagte über eine bestimmte Giftschlangenart, dass sie die Fähigkeit besäße, die Sehkraft zu beeinflussen (d.h. erblinden zu lassen) und eine Fehlgeburt auszulösen. Manche Schlangenarten haben, aufgrund ihres bösartigen Wesens und der Wirkung ihrer Boshaftigkeit auf die Leute, schon allein durch ihren bloßen Blick einen negativen Einfluss auf den Menschen.

Der Neider mag blind sein, doch wenn ihm etwas beschrieben wird, so beeinflusst seine neidische Seele das beschriebene Objekt und schädigt es - und das, obwohl der Blinde nichts sehen kann. Allah sagte zu Seinem Propheten (salla-llahu ‘alayhi wa sallam):

{وَإِن يَكَادُ الَّذِينَ كَفَرُوا لَيُزْلِقُونَكَ بِأَبْصَارِهِمْ لَمَّا سَمِعُوا الذِّكْرَ وَيَقُولُونَ إِنَّهُ لَمَجْنُونٌ}

„Diejenigen, die Kuffar sind, würden dich, wenn sie die Ermahnung hören, mit ihren Blicken wahrlich beinahe ins Straucheln bringen. Und sie sagen: ‚Er ist ja fürwahr besessen!‘" (Surah Al-Qalam 68:51)

Und Er sagt weiter:

{قُلْ أَعُوذُ بِرَبِّ الْفَلَقِ ﴿١﴾ مِن شَرِّ مَا خَلَقَ ﴿٢﴾ وَمِن شَرِّ غَاسِقٍ إِذَا وَقَبَ ﴿٣﴾ وَمِن شَرِّ النَّفَّاثَاتِ فِي الْعُقَدِ ﴿٤﴾ وَمِن شَرِّ حَاسِدٍ إِذَا حَسَدَ}

Sprich: "Ich nehme meine Zuflucht beim Herrn des Frühlichts vor dem Übel dessen, was Er erschaffen hat und vor dem Übel der Dunkelheit, wenn sie hereinbricht und vor dem Übel der Knotenanbläserinnen und vor dem Übel eines (jeden) Neiders, wenn er neidet." (Surah Al-Falaq 113)

Es mag vorkommen, dass jemand sich selbst mit Al-’Ayn trifft, was natürlich eine der schlimmsten Formen von Neid ist. Manchmal trifft man aufgrund seines neidischen Wesens, andere mit dem schädlichen Blick. Manche unserer Gelehrten sagen, dass solche Neider ins Gefängnis gehören und dass man ihnen dort den notwendigen Lebensunterhalt gewähren soll, bis sie sterben.
 

Imam Ibnul Qayyim Al-Jauziyyah, rahimahullah

Die prophetische Medizin (deutsche Ausgabe, Auszüge von den Seiten 148 - 152)

Teilen