Frage:
Ich las eine Ihrer Broschüren: „Al-Sufur wal-Hijab (die öffentliche Zurschaustellung und der Schleier), worin Sie erwähnten, dass das Bedecken von Gesicht und Händen eine nicht zu diskutierende Fard ist.

Hierzu befragte ich einige Leute des Wissens, welche der Meinung sind, dass Gesicht und Hände keine 'Aurah sind und sie zitierten dazu einige Ahadith als Beweis. Ich las dies auch im Buch „Hijab Al-Mar’ah Al-Muslimah“ (Schleier der muslimischen Frau) von Al-Muhadith (Hadithwissenschaftler) Nasir Al-Din Al-Albani.

Auch wurde mir gesagt, dass sich die Pflicht des Hijab nur auf Frauen der Arabischen Halbinsel beschränkt. Dies wurde von einem Professor namens Hasan Ayyub, von der King Abdulaziz Universität, während seines Besuchs in Khartoum, erwähnt. Bedeutet dies, dass wir  Sünder sind, wenn wir diese Praxis ablegen und was zeichnet die Frauen der arabischen Halbinsel vor anderen Frauen aus?

Antwort:
Die richtige Meinung besagt, dass Gesicht und Hände einer Frau 'Aurah sind und es gibt keinen Unterschied in dieser Angelegenheit zwischen den Frauen von al-Jazirah und anderen muslimischen Frauen, da die Regeln der Schari’ah universal sind. Und es gibt keinen Beweis, der eine Spezifität anzeigt, soweit uns bekannt ist. Das grundlegende Schar’ia-prinzip ist die Durchgängigkeit der Regeln.

Möge Allah uns Erfolg geben! Mögen der Friede und der Segen auf unserem Propheten Muhammad, seiner Familie und seinen Gefährten sein!


Das Ständige Komitee für wissenschaftliche Forschung und Rechtsfragen
(Abdullah Ibn Ghudayyan, Ibrahim ibn Muhammad Al Al-Shaykh, Abdul-Razzaq Afify)

Fataawa al-Lajna ad-Daima; 1. Frage zu Fatwa Nr. 6336

Teilen