Frage:
In einigen Märkten gibt es Verschönerungsartikel wie z.B. unechte Nägel, unechte Wimpern und farbige Kontaktlinsen, um die eigene Augenfarbe zu verändern. Es besteht große Nachfrage nach diesen Kosmetikartikeln, da diese unter den Frauen weit verbreitet sind.

Eure Eminenz, wir bitten Sie uns zum richtigen Urteil zu leiten. Möge Allah sie mit Seiner Rechtleitung schützen!

Antwort:
Es ist nicht zulässig, unechte Nägel, unechte Wimpern und farbige Kontaktlinsen zu tragen, da diese dem Körper schaden und da sie täuschen und da sie die Schöpfung Allahs verändern.

Möge Allah uns Erfolg gewähren! Frieden und Segen seien auf unserem Propheten, seiner Familie und seinen Gefährten!


Das Ständige Komitee für wissenschaftliche Forschung und Rechtsfragen
(Bakr Abu Zayd, Salih Al-Fawzan, Abdullah ibn Ghudayyan, Abdul-`Aziz ibn `Abdullah Al Al-Shaykh)

Fatawa al-Lajnah ad-Daima


Frage:
Was ist das Urteil über unechte Fingernägel {الأظافر}? Ich würde mich bemühen, dass sie von keinem Mann gesehen werden.
Gibt es hierüber das gleiche Urteil wie über Haarverlängerung / Extensions {الواصلة}, worüber in einem Hadith berichtet wird?
 
Antwort:
Künstliche Nagelverlängerungen haben keine Basis und sind nicht erlaubt. Vielmehr ist es waajib (verpflichtend) und Sunnah sie (die Nägel) mindestens (alle) 40 Nächte zu schneiden.
Anas (radiallahu anh) sagte:

{وُقت لنا في قص الشارب وقلم الظفر ونتف الإبط وحلق العانة ألا ندع هذا أكثر من أربعين ليلة.}

„Uns wurde ein Zeitraum festgesetzt, den Schnurbart kurz zu stutzen, die Nägel zu schneiden, die Achselhaare auszuzupfen und die Schamhaare abzurasieren, und wir sollten dies nicht länger als 40 Nächte unterlassen.“ [1]
In einem anderen Wortlaut:

{وقت لنا رسول الله صلى الله عليه وسلم...}

„Der Gesandte Allahs (salla-llahu alayhi wa sallam) hat uns einen Zeitraum festgesetzt…“ [1]

Daher ist den Männern und Frauen anbefohlen, die Nägel mindestens alle 40 Tage zu schneiden. Wie kann sie dann (lange) Nägel haben? Dies ist munkar (verwerflich) und hat keine Basis.
 

Schaykh Abdulaziz bin Baz, rahimahullah

Aus einer Audioaufnahme des Schaykhes

Übersetzt von Abu Abdul Majiid, überarbeitet von Seyyid at-Turki

[1] Muslim, Buch: Taharah, Kapitel: Eigenschaften der Fitrah, Nr. 258

Teilen