Frage:
Was ist die grundlegende Hygiene im Islam?

Antwort:

1. Zähneputzen

Siwaak (, oder Zahnbürste) benutzen ist eine hoch empfohlene Sunnah. Es gibt zahlreiche Ahadith in denen uns der Gesandte Allahs (salla-llahu alayhi wa sallam) zum Benutzen des Siwak auffordert. Der Siwak reinigt den Mund und entfernt fauligen Geruch. Ihn zu nutzen gebieten die islamischen Etikette.

Der Gesandte Allahs (salla-llahu alayhi wa sallam) sagte: „Wenn es nicht aus dem Fakt heraus käme, dass ich meiner Ummah keinerlei Schwierigkeiten auferlegen möchte, so würde ich den Siwak für jede Wudu verpflichtend machen.“ (al-Bukhari)

2. Haare kämmen

Es ist empfohlen jeden zweiten Tag die Haare zu kämmen, wie es der Gesandte Allahs (salla-llahu alayhi wa sallam) tat. 'Abdullah bin Mujaffal berichtet: „Der Gesandte Allahs (salla-llahu alayhi wa sallam) verbot uns, unsere Haare zu binden, außer an jedem zweiten Tag (d.h. nicht jeden, sondern jeden zweiten Tag).“ (Abu Dawud Nr. 4159, authentifiziert von al-Albani)

3. Sich selber im Spiegel betrachten

Wenn man sich reinigt und verschönert sollte man dies im Spiegel betrachten, denn es kann sein, dass etwas zurechtgebracht werden muss. Man soll, bevor man Leute trifft, in den Spiegel schauen. Der Gesandte Allahs (salla-llahu alayhi wa sallam) schaute in den Spiegel.
Ibn Abbas berichtet: „Als der Gesandte Allahs (salla-llahu alayhi wa sallam) in den Spiegel schaute sagte er: „Alles Lob ist Allahs, der mein Aussehen verschönert hat und mich so schmückte, wie er andere nicht schmückte.“ (Musnad Abu Ya’la, Band 4, S. 487)

4. Wohlriechende Düfte auftragen

Dies taten alle Propheten. Es muss getan werden, damit man gut duftet und nicht belästigt. Man soll beim Gang zum Gebet Düfte auftragen; besonders beim Gang zum Freitagsgebet. Und auch bei Lernzirkeln und Treffen. (Anmerkung: Frauen dürfen nicht parfümiert sein, wenn sie an Nicht-Mahaarim vorbeikommen.)

5. Die Schambehaarung entfernen

Es ist empfohlen, die Schambehaarung zu entfernen. Dies kann mit allen Mitteln vorgenommen werden, die dazu dienen. Dies ist der Weg der Propheten. (Siehe auch: Wie am besten Achsel- und Schamhaare entfernen?)

6. Den Schnurbart kürzen

Man darf ihn weder lang wachsen lassen noch komplett entfernen, denn dies ist eine Art Verstümmelung. Man soll ihn belassen (aber kürzen). Denn der Prophet (salla-llahu alayhi wa sallam) befahl, ihn nicht komplett zu entfernen. Er befahl ihn kurz zu schneiden. Ibn 'Umar berichtet, der Gesandte Allahs (salla-llahu alayhi wa sallam) sagte: „Kürzt den Schnurrbart und lasst den Bart wachsen.“ (Al-Bukhari; Muslim). Dies gehört zur Schönheit des Mannes.

7. Die Nägel schneiden

Vom Weg der Propheten ist es, dass man die Nägel schneidet; man darf sie nicht lang werden lassen. Denn sie lang zu lassen, ist ein Zeichen von Hässlichkeit und es ähnelt den wilden Tieren.   

8. Die Achselhaare entfernen

Man muss die Achselhaare entfernen, mit den Mitteln, die man dafür zur Verfügung hat. Denn sie wachsen zu lassen, ist Hässlichkeit und führt zu unangenehmen Geruch. (Siehe auch: Wie am besten Achsel- und Schamhaare entfernen?)


Schaykh Saalih al-Fauzan, hafidhahullah

Erklärung von 'Akhsar al-Mukhtasirat', Band 1, Seite 75-83


 

‘Aa’ishah (radiya-llahu anhu) berichtete: Der Gesandte Allahs (salla-llahu alayhi wa sallam) sagte:

{عشر من الفطرة: قص الشارب, وإعفاء اللحية, والسواك, واستنشاق الماء, وقص الأظفار و,غسل البراجم, ونتف الإبط, وحلق العانة, وانتقاص الماء.
قال زكريا: قال مصعب: ونسيت العاشرة إلا أن تكون المضمضة}

„Zehn sind von der Fitrah: „Den Schnurrbart zu kürzen, den Bart wachsen zu lassen, den Miswak zu benutzen, die Nase mit Wasser auszuspülen, die Nägel zu schneiden, die Fingergelenke zu waschen, die Achselhaare zu zupfen, den Schambereich zu rasieren und sich (im Intimbereich) mit Wasser zu Waschen, nachdem man sich erleichtert hat (d.h. istijnaa‘).”
Zakariyya sagte: Mus’ab sagte: „Und ich habe das zehnte vergessen, aber es könnte das Ausspülen des Mundes mit Wasser sein.“ (Muslim, 261)

Teilen