Frage:
Was ist das Urteil über Frauen, die ihre Köpfe [1] und ihre Augenbrauen rasieren?

Antwort:
Alles Lob gebührt Allah allein, und Frieden und Segen seien auf Seinem Gesandten, seiner Familie und Gefährten.

Bezüglich dem Schneiden der Augenbrauen, diese zu formen durch kürzen der Kanten, rasieren oder zupfen, zum Zwecke der Verschönerung, wie es heutzutage manche Frauen tun, ist haram (verboten), weil es das Verändern der Schöpfung Allahs und das Folgen der Verführung des Satans in Sünde und seine Anordnung an die Menschen, die Schöpfung Allahs zu verändern, beinhaltet. Allah (ta’aalaa) sagte:

{إِنَّ اللَّـهَ لَا يَغْفِرُ أَن يُشْرَكَ بِهِ وَيَغْفِرُ مَا دُونَ ذَٰلِكَ لِمَن يَشَاءُ ۚ وَمَن يُشْرِكْ بِاللَّـهِ فَقَدْ ضَلَّ ضَلَالًا بَعِيدًا ﴿١١٦﴾ إِن يَدْعُونَ مِن دُونِهِ إِلَّا إِنَاثًا وَإِن يَدْعُونَ إِلَّا شَيْطَانًا مَّرِيدًا ﴿١١٧﴾ لَّعَنَهُ اللَّـهُ ۘ وَقَالَ لَأَتَّخِذَنَّ مِنْ عِبَادِكَ نَصِيبًا مَّفْرُوضًا ﴿١١٨﴾ وَلَأُضِلَّنَّهُمْ وَلَأُمَنِّيَنَّهُمْ وَلَآمُرَنَّهُمْ فَلَيُبَتِّكُنَّ آذَانَ الْأَنْعَامِ وَلَآمُرَنَّهُمْ فَلَيُغَيِّرُنَّ خَلْقَ اللَّـهِ ۚ وَمَن يَتَّخِذِ الشَّيْطَانَ وَلِيًّا مِّن دُونِ اللَّـهِ فَقَدْ خَسِرَ خُسْرَانًا مُّبِينًا}

„Allah vergibt gewiß nicht, daß man Ihm (etwas) beigesellt. Doch was außer diesem ist, vergibt Er, wem Er will. Wer Allah (etwas) beigesellt, der ist fürwahr weit abgeirrt. Sie rufen außer Ihm nur weibliche (Gottheiten) an, und sie rufen nur einen rebellischen Satan an. Allah verfluchte ihn. Und er sagte: "Ich werde von Deinen Dienern ganz gewiß einen festgesetzten Anteil nehmen, und ich werde sie ganz gewiß in die Irre führen und ganz gewiß in ihnen Wünsche erwecken und ihnen ganz gewiß befehlen, und da werden sie ganz gewiß die Ohren des Viehs abschneiden; wahrlich, ich werde ihnen befehlen, und da werden sie ganz gewiß Allahs Schöpfung ändern." Wer sich den Satan außer Allah zum Schutzherrn nimmt, der hat fürwahr einen offenkundigen Verlust erlitten.“ (Surah An-Nisaa' 4:116-119)

Ebenso wurde in As-Sahih berichtet, dass Ibn Mas'uud (radiya-llahu anhu) sagte:

{لعن الله الواشمات, والمستوشمات, والنامصات, والمتنمصات, والمتفلجات المغيرات لخلق الله. ثم قال: ألا ألعن من لعن رسول الله صلى الله عليه وسلم، وهو في كتاب الله عز وجل - يعني: قوله تعالى: وَمَا آتَاكُمُ الرَّسُولُ فَخُذُوهُ وَمَا نَهَاكُمْ عَنْهُ فَانتَهُوا.}

„Allah verfluchte diejenigen Frauen, die andere Frauen tätowieren, sich tätowieren lassen, Haare von ihren eigenen Augenbrauen oder von den Augenbrauen anderer Frauen auszupfen, ihre Zähne abfeilen lassen, um deren Zwischenräume kosmetisch zu vergrößern, und dadurch Allahs Schöpfung zu ändern pflegen.“ Dann sagte er: „Sollte ich nicht diejenigen verfluchen, die der Gesandte Allahs (salla-llahu alayhi wa sallam) verfluchte, wenn im Buche Allahs ('azza wa jall) steht: 'Und was euch der Gesandte gibt, das nehmet an, und was er euch untersagt, dessen enthaltet euch.'“ (Surah Al-Haschr 59:7)


Das Ständige Komitee für wissenschaftliche Forschung und Rechtsfragen
(`Abdullah ibn Sulayman Ibn Mani`, `Abdul-Razzaq `Afify, `Abdul-`Aziz ibn `Abdullah ibn Baz)

Gruppe 1> Band 5: Fiqh> Taharah> Kapitel über die Handlungen der Sunan-ul-Fitrah> Frauen rasieren und schneiden ihre Haare kurz> Erste Frage von Fatwa Nr. 1332;
Band 5, Seite 178-180

[1] Für die Antwort hierzu siehe:


‘Abd-Allaah ibn Mas’uud (radiya-llahu anhu) sagte: Ich hörte den Gesandten Allahs (salla-llahu alayhi wa sallam) sagen:

{لَعَنَ اللَّهُ الْوَاشِمَاتِ, وَالْمُسْتَوْشِمَاتِ, وَالنَّامِصَاتِ, وَالْمُتَنَمِّصَاتِ, وَالْمُتَفَلِّجَاتِ لِلْحُسْنِ الْمُغَيِّرَاتِ خَلْقَ اللَّهِ.}

„Allah verfluchte die Tätowiererinnen und diejenigen, welche sich tätowieren haben lassen, die Frauen, die Augenbrauen zupfen (An-Naamisaat) und diejenigen, welche es machen haben lassen (Al-Mutanammisaat), und diejenigen, welche ihre Zähne aus Schönheitsgründen feilen, indem sie die Schöpfung Allahs verändern.” (Al-Bukhari, 5931; Muslim, 2125, 3966)

{سمعت رسول الله صلى الله عليه وسلم يلعن المتنمصات والمتفلجات للحسن اللاتي يغيرن خلق الله}

'Abd-Allah ibn Mas'uud sagte: „Ich hörte den Gesandten Allahs (sall-Allahu alayhi wa sallam) jene Frauen verfluchen, die ihre Augenbrauen zupfen, und ihre Zähne zum Zweck der Verschönerung feilen, (dadurch) die Schöpfung Allahs ändernd.“ (Al-Bukhaari 4507; Muslim)

An-Nawawi (rahimahullah) sagte: „Die "Naamisah" ist die Frau, welche Haare vom Gesicht entfernt und die "Mutanammisah" ist diejenige, die danach fragt und es sich machen lässt. Diese Tat ist haram, es sei denn eine Frau entwickelt einen Bart oder einen Schnurrbart, in welchem Fall es nicht haram ist, diese zu entfernen, vielmehr ist es mustahabb (erwünscht) dies zu tun.“ (Scharh al-Nawawi von Sahih Muslim, 14/106)

Das Ständige Komitee sagte: „Es liegt keine Sünde darin, wenn eine Frau Haare auf ihrer Oberlippe, ihren Oberschenkeln, Waden und Armen entfernt. Diese sind keine Arten von {التنمص} Tanammus (Zupfen), welches verboten sind.“ (Fataawa al-Lajnah al-Daa’imah, 5/194, 195)

Und: „{النمص} "An-Namas" bedeutet das Zupfen der Augenbrauen, was nicht erlaubt ist, weil der Prophet (salla-llahu alayhi wa sallam) die Frau, welche die Augenbrauen zupft (Al-Naamisah) und die, welche es tun lässt (Al-Mutanammisah) verflucht hat.“ (Fataawa al-Lajnah al-Daa’imah, 5/195)


[…] `Alqama berichtete: „`Abdullah sagte: „Allah verfluche diejenigen Frauen, die andere Frauen tätowieren, sich tätowieren lassen, ihre Augenbrauen entfernen, ihre Zähne abfeilen lassen, um deren Zwischenräume kosmetisch zu vergrößern, und dadurch Allahs Schöpfung zu ändern pflegen!“
Diese Äußerung bekam eine Frau aus dem Stamm Banu Asad zu hören, die als Umm Ya`qub bekannt war. Sie kam zu `Abdullah und sagte: „Ich erfuhr, dass du solche und solche verflucht hattest.“ Er entgegnete: „Und warum soll ich nicht diejenigen verfluchen, die der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, verflucht hatte, und dies befindet sich doch im Buche Allahs!“ Die Frau erwiderte: „Ich habe alles gelesen, was sich zwischen den zwei Buchdeckeln befindet, und da fand ich nichts davon, was du sagst.“ Er sagte zu ihr: „Wenn du es wirklich gelesen hättest, so hättest du das gefunden! Hast du darin folgendes nicht gelesen:

{وَمَا آتَاكُمُ الرَّسُولُ فَخُذُوهُ وَمَا نَهَاكُمْ عَنْهُ فَانتَهُوا}

„Und was euch der Gesandte gibt, das nehmet an, und was er euch untersagt, dessen enthaltet euch“ (Surah Al-Haschr 59:7)

Sie sagte: „Doch!“ Er sagte: „Er (der Prophet) hat dies doch verboten.“ Die Frau hielt ihm vor: „Ich sehe, dass deine Frau dies tut!“ Er sagte zu ihr: „Geh hinein und sehe selbst nach.“ Da ging die Frau in sein Haus, sah nach, und fand nichts von dem, was sie erzählte. Er fuhr dann fort: „Wäre dies der Fall gewesen, so hätte ich mit ihr nichts Gemeinsames gehabt!“ (Auszüge aus dem ‚Sahih Al-Bucharyy‘, Nr. 4886, deutsche Ausgabe, im Arabischen Nr. 4886)

Teilen