Das Pflegen der Haare

Es wurde von Abu Hurayrah (radiya-llahu anhu) berichtet dass der Gesandte Allahs (salla-llahu alayhi wa sallam) gesagt hat:

{مَن كان له شعر فليكرمه.}

„Wer Haare hat, lasst ihn sie pflegen.“ (Abu Dawud, 4163; als hasan eingestuft von al-Haafiz ibn Hajar in ‚Fath al-Baari‘, 10/368)

Es wurde berichtet dass ‘Aa’ischah (radiya-llahu anha) sagte:

{كنت أرجِّل رأسَ رسول الله صلى الله عليه وسلم وأنا حائض.}

„Ich kämmte gewöhnlich die Haare des Gesandten Allahs (salla-llahu alayhi wa sallam), wenn ich menstruierend war.“


Die Haarlängen und Frisuren des Propheten (salla-llahu alayhi wa sallam)

Es wurde von Anas (radiya-llahu anhu) berichtet dass die Haare des Propheten (salla-llahu alayhi wa sallam) seine Schultern erreichten. (Al-Bukhaari, 5563; Muslim, 2338)

Anas ibn Maalik (radiya-llahu anhu) sagte:

{كان شعر رسول الله صلى الله عليه وسلم بين أذنيه وعاتقه.}

„Die Haare des Gesandten Allahs (salla-llahu alayhi wa sallam) gingen bis zwischen seine Ohren und Schultern.“ (Al-Bukhaari, 5565; Muslim, 2338). Gemäß eines Berichts bei Muslim:

{كان شعر رسول الله صلى الله عليه وسلم إلى أنصاف أذنيه.}

„Die Haare des Gesandten Allahs (salla-llahu alayhi wa sallam) gingen bis zur Hälfte seiner Ohren.“

Es wurde berichtet dass ‘Aa’ischah (radiya-llahu anha) sagte:

{كان شعر رسول الله صلى الله عليه وسلم فوق الوفرة ودون الجمة.}

„Die Haare des Gesandten Allahs (salla-llahu alayhi wa sallam) gingen über seine Ohrläppchen und waren kürzer als seine Schultern. (Al-Tirmidhi, 1755; Abu Dawud, 4187; als sahih von al-Albaani in ‚Sahih al-Tirmidhi‘ eingestuft.)

Es wurde berichtet dass Umm Haanii (radiya-llahu anha) sagte:

{قدم رسول الله صلى الله عليه وسلم مكة وله أربع غدائر.}

„Der Gesandte Allahs (salla-llahu alayhi wa sallam) kam nach Makkah und er hatte vier Flechten.“ (Al-Tirmidhi, 1781; Abu Dawud, 4191; Ibn Maajah, 3631; als hasan von Ibn Hajar in ‚Fath al-Baarii‘ eingestuft; als sahiih von al-Albaani in ‚Mukhtasar asch-Schamaa’il‘, 23 eingestuft.)

Al-Haafiz ibn Hajar (rahimahullaah) sagte: „Was durch den Hadith angezeigt wird, ist, dass seine Haare üblicherweise bis zur Schulter reichten und manchmal waren sie so lang, dass er sie in Zöpfen trug, wie von Abu Daawuud und at-Tirmidhii mit einer guten (hasan) Isnaad von Umm Haanii berichtet wird, welche sagte:

{قدم رسول الله صلى الله عليه وسلم مكة وله أربع غدائر.}

„Der Gesandte Allahs (salla-llahu alayhi wa sallam) kam nach Makkah und er hatte vier Flechten.“

Und in einer Version: {أربع ضفائر} „vier Zöpfe“, und in der Überlieferung von Ibn Maajah:

{أربع غدائر يعني ضفائر} „Vier Flechten, gemeint: Zöpfe“. Dies sollte so verstanden werden, dass er dies in Zeiten tat, wenn er sehr beschäftigt war, so dass er sich nicht um seine Haare kümmern konnte, wie wenn er auf der Reise oder dergleichen war.“ (Fath-ul-Baarii, 10/360)

 

Das Langwachsen lassen oder Flechten der Haare bei Männern heutzutage

Schaykh Muhammad ibn Saalih al-‘Uthaymiin (rahimahullaah) sagte: „Es ist nichts damit verkehrt, die Haare lang wachsen zu lassen. Der Prophet (salla-llahua alayhi wa sallam) hatte Haare, die manchmal bis fast zu seiner Schulter reichten. Auch wenn im Prinzip nichts damit verkehrt ist, so ist dies trotzdem eine Angelegenheit der Tradition und Sitte. Wenn die Sitte vorgibt, dass man dies nicht tut, außer von einer bestimmten Gruppe, die traditionell dafür bekannt ist, unmoralisch zu sein, dann sollten diejenigen, welche anständig und von gutem Charakter sind, nicht ihre Haare lang wachsen lassen, weil es traditionsbedingt von den Menschen als etwas angesehen wird, dass nur von Leuten mit niedrigem Status und unmoralischem Charakter getan wird.

Die Angelegenheit ob Männer ihre Haare lang wachsen lassen können, ist eine, die erlaubt ist, aber sie ist eine, die unter die Tradition und Sitten der Menschen fällt. Wenn die Sitte vorgibt, dass alle Menschen, sowohl die noblen, als auch die niedrigen, gleichermaßen ihre Haare lang wachsen lassen, dann ist nichts damit verkehrt; wenn dies jedoch nur von den niedrigsten Menschen getan wird, dann sollten Menschen mit Ehre und Status dies nicht tun. Niemand sollte darauf reagieren, indem er sagt, dass der Prophet (salla-llahu alayhi wa sallam) – welcher der nobelste der Menschen war und derjenige von höchstem Status – seine Haare lang wachsen ließ, weil wir sehen können, dass das Langwachsen der Haare keine Sunnah oder ein Akt der Anbetung ist, sondern eine Angelegenheit der Tradition und Sitten.“ (Fataawaa Nuur ‘alaa-d-Darb)

Ibn ‘Abdul-Barr (rahimahullaah) sagte: „Heutzutage flechtet sich niemand die Haare, außer Soldaten, welche lange Haare haben; rechtschaffene Menschen, die sittsam und wissend sind, haben sich von dieser Sitte abgewandt, so weit, dass dies eine ihrer unterscheidenden Merkmale geworden ist.
Heutzutage sind lange Haare gewissermaßen eine Eigenschaft der Narren. Es wurde berichtet dass der Prophet (salla-llahu alayhi wa sallam) sagte:

{من تشبه بقوم فهو منهم - أو حشر معهم.}

„Wer ein Volk nachahmt, ist von ihnen - oder wird mit ihnen versammelt (am Tag der Auferstehung).”
Es wurde gesagt, dies bedeutet: wer sie in ihren Taten imitiert, oder: wer sie in ihrer Erscheinung imitiert. Dies sollte für dich ausreichend sein.
So ist dies eine Anleitung dazu, dem Vorbild der Rechtschaffenen zu folgen, was immer sie tun. Das Langwachsen lassen der Haare oder das Rasieren dergleichen wird keinen Nutzen am Tag der Auferstehung bringen, was vielmehr zählt, sind die Absichten und Taten; ein Mann, dessen Haare rasiert sind, könnte besser als jemand sein, der Haare hat, und ein Mann, der Haare hat, könnte ein rechtschaffener Mann sein.“ (At-Tamhiid, 6/80)

Teilen