Frage:
Wenn jemand seine Socken im rituell reinen Zustand auszieht und sie ohne seine Wudu (rituelle kleine Gebetswaschung) zu brechen wieder anzieht, kann er bei der nächsten Wudu immer noch über diese Socken streichen?

Antwort:
Wenn jemand im rituell reinen Zustand seine Socken auszieht und sie wieder anzieht (im selben Zustand), wird dies in zwei Situationen unterteilt:

Erstens: Wenn jemand die rituelle Waschung vollzogen, danach die Socken angezogen hat und in diesem Zustand die Socken wieder ausgezogen und in derselben rituellen Reinheit wieder angezogen hat, so kann er bei der nächsten Wuduu' über diese Socken streichen.

(Anmerkung zur Verdeutlichung:

  1. Wudu
  2. Socken anziehen
  3. Socken ausziehen (rituelle Reinheit immer noch vorhanden)
  4. Socken wieder anziehen
  5. beim nächsten Wudu über Socken streichen möglich)


Zweitens: Wenn jemand die rituelle Waschung vollzogen hat, dann sein Wudu bricht und wieder Wudu gemacht hat und dabei über die Socken gestrichen hat und in dieser rituellen Reinheit seine Socken auszieht und wieder anzieht, so kann er beim nächsten Wudu nicht über die Socken streichen. Denn die Basis für das Streichen in diesem Fall wäre ein Wudu mit Mas'h (Streichen), während in der ersten Situation die Basis für das Streichen über den Socken das „richtige Wudu“ mit Füße waschen ist.

Allerdings ist es, meiner Meinung nach, eine starke Aussage wenn man sagt, dass die rituelle Waschung trotzdem gültig ist, denn im zweiten Fall zieht man die Socken auch wieder während der rituellen Reinheit an, aber nur weil man diese Reinheit durch Sockenstreichen und nicht Füße waschen erreicht hat, sagen die Gelehrten, dass das nicht erlaubt ist.
Das ist auch der einzige Grund, warum ich dies nicht als erlaubt ansehe, weil ich sonst von keinem 'Alim (Wissenden) gehört habe, dass es auf diese Weise möglich ist. Aber eine Wudu mit Sockenstreichen ist im Grunde genommen genauso vollwertig wie mit Füße waschen. Allah weiß es am besten.

(Anmerkung zur Verdeutlichung:

  1. Wudu (kleine Gebetswaschung)
  2. Socken anziehen
  3. Wudu bricht
  4. Erneut Wudu mit Socken streichen
  5. Socken ausziehen (rituelle Reinheit bleibt erhalten)
  6. Socken anziehen
  7. Erneut streichen über Socken nicht möglich)



Schaykh Uthaymiin, rahimahullaah

1. Ausgabe von „Fataawa Arkanil Islam“, Frage Nr. 152

Teilen