Frage:

  • Wie sieht es mit Ghusl am Freitag aus; ist sie (Ghusl, d.h., die rituelle Ganzkörperwaschung) waajib (verpflichtend), mustahabb (empfohlen) oder Sunnah?
  • Kann ein Bad wegen Janaabah (große rituelle Unreinheit) in der Freitagnacht die Freitags-Ghusl ersetzen, wenn man dabei bedenkt, dass manche Menschen sagen, dass der Tag zur Mitternacht beginnt?
  • Wenn die Ghusl für Janaabah nicht als Freitags-Ghusl zählt, welches ist die beste Zeit um sie zu verrichten?

Antwort:

  • Die Freitags-Ghusl ist eine Mu‘akkadah (bestätigte) Sunnah für Männer gemäß der Aussage des Propheten (salla-llahu alayhi wa sallam):

{غسل يوم الجمعة واجب على كل محتلم، وأن يستاك ويتطيب.}

„Das Verrichten der Ghusl am Freitag ist für jeden Geschlechtsreifen verbindlich (waajib), ebenso das Benutzen des Siwaak und das Auftragen von gutem Duft.“ Und der Prophet (salla-llahu alayhi wa sallam) sagte:

{من راح إلى الجمعة فليغتسل.}

„Wer zum Jumu'ah(-Gebet) geht, den lasst Ghusl vornehmen.“ [1]. Es gibt viele ähnliche Ahadith.

Die oben erwähnten Ahadith bedeuten nicht, dass die Freitags-Ghusl verpflichtend ist und dass, wer sie nicht verrichtet sündigt. Vielmehr ist sie eine bestätigte (mu’akkadah) Tat gemäß der oben erwähnten Sahih-Ahadith und der Aussage des Propheten (salla-llahu alayhi wa sallam):

{من توضأ يوم الجمعة, ثم أتى المسجد فصلى ما قدر له، ثم أنصت حتى يفرغ الإمام من خطبته، غفر له ما بينه وبين الجمعة الأخرى، وفضل ثلاثة أيام.}

„Wer am Tag des Freitag die Wudu vollzieht, dann zur Moschee geht, das freiwillige Salah verrichtet und der Predigt lauscht, bis der Imam sie beendet, dem wird verziehen, was zwischen ihm und dem letztem Freitag war (an Sünden), zuzüglich dreier Tage mehr...“ [2]. Der Prophet (salla-llahu alayhi wa sallam) sagte auch:

{من توضأ يوم الجمعة فبها ونعمت، ومن اغتسل فالغسل أفضل.}

„Wenn jemand von euch am Tage des Freitags Wuduu‘ verrichtet, so ist dies gut und schön und wenn jemand von euch Ghusl nimmt, so ist dies vorzüglicher.“ [3]

Dadurch wird klar, dass die Aussage des Propheten (salla-llahu alayhi wa sallam): „verbindlich“ {واجب} nicht die Verpflichtung {الفرضية} bedeutet, vielmehr die Bestätigung {المتأكد} der Ghusl am Freitag, denn diese Art des Sprechens wird im Arabischen weitgehend benutzt. Auf diese Weise können wir die Ahadith, die zu dieser Angelegenheit überliefert wurden, in Übereinstimmung bringen. Um sich widersprechende Ahadith in Einklang zu bringen, ist es erwähnenswert zu sagen, dass die Gelehrten eine Rechtsgrundlage bilden, indem sie die Ahadith durch andere Ahadith zum gleichen Thema erklären, wenn ihre Texte unterschiedlich sind, unter Berücksichtigung, dass die Aussagen des Propheten (salla-llahu alayhi wa sallam) sich gegenseitig bestätigen und erklären, und ebenso die Rede Allahs (‘azza wa jall) in Seinem gewaltigen Buch (D.h. Qur'an).

  • Wenn eine Person die Janaabah-Ghusl am Tage des Freitag nimmt, dann wird dies ausreichend für die Freitags-Ghusl sein. Es ist am vorzüglichsten, die Absicht vor der Ghusl für beide zu fassen: für sowohl die Freitags- als auch die Janabah Ghusl.
  • Überdies beginnt die Zeit für die Freitags-Ghusl nach der Morgendämmerung {طلوع الفجر}. Es ist allerdings vorzuziehen die Ghusl direkt vor dem Gang zum Freitagsgebet zu verrichten, weil dies vollkommener bezüglich der Handlung und der Sauberkeit ist. Und Allah gewährt den Erfolg.


Schaykh Ibn Baaz, rahimahullah

Unter den Fragen, die dem Schaykh vom ‚Al-‘Arabiyyah-Magazin‘ gestellt wurden
Alifta.net> Fatwas von Ibn Baz> Band 10> Buch der Taharah> Kapitel über Ghusl> Freitags-Ghusl ist eine bestätigte (muakkadah) Sunnah; Band 10, Seite 172


[1] Al-Bukhari, Sahih, Buch: Der Freitag, Nr. 882; Muslim, Sahih, Buch: Der Freitag, Nr. 845; Abu Dawud, Sunan, Buch: Die rituelle Reinheit, Nr. 340; Al-Darimy, Sunan, Buch: Das Gebet, Nr. 1539.
[2] Muslim, Sahih, Buch: Der Freitag, Nr. 857; Al-Tirmidhy, Sunan, Buch: Der Freitag, Nr. 498; Abu Dawud, Sunan, Buch: Das Gebet, Nr. 1050; Ibn Majah, Sunan, Buch: Die Verrichtung des Gebets und dessen Sunan, Nr. 1090; Ahmad ibn Hanbal, Musnad, Band 2, S. 424.
[3] Al-Tirmidhy, Sunan, Buch: Der Freitag, Nr. 497; Al-Nasa'y, Sunan, Buch: Der Freitag, Nr. 1380; Abu Dawud, Sunan, Buch: Die rituelle Reinheit, Nr. 354; Ahmad ibn Hanbal, Musnad, Band 5, S. 8; Al-Darimy, Sunan, Buch: Das Gebet, Nr. 1540.


Frage:
Ist Ghusl am Freitag wajib oder mustahabb? Kann man sie auch durch Wudu ersetzen, weil dies z.B. im Winter zu einer Schwierigkeit werden kann, weil es sehr kalt ist?

Antwort:
Freitag ist der vorzüglichste Tag der Woche; an diesem Tag versammeln sich die Muslime zum Jumu'ah Salah und lauschen (andächtig) der Khutbah (Predigt). Es ist mustahabb für die Teilnehmer am Jumu'ah, die Ghusl zu verrichten, um dadurch sauber zu sein und jedweden schlechten Geruch vom Körper zu entfernen. Zusätzlich sollte man Parfüm auftragen.

Wenn jemand nur Wudu verrichtet, dann reicht dies aus. Denn es wurde vom Propheten (salla-llahu alayhi wa sallam) überliefert, dass er sagte:

{من توضأ يوم الجمعة فبها ونعمت، ومن اغتسل فالغسل أفضل}

„Wenn jemand von euch am Tage des Freitags Wuduu‘ verrichtet, so ist dies gut und schön und wenn jemand von euch Ghusl nimmt, so ist dies vorzüglicher.“ [1]

 

Das Ständige Komitee für wissenschaftliche Forschung und Rechtsfragen
(Abdullah Ibn Ghudayyan, Abd ur-Razzaq Afifi, Abd ul-Aziz Ibn Abdullah Ibn Baz)

Fataawa al-Lajna ad-Daima; Fatwa Nr. 14151

 

[1] Al-Tirmidhy, Sunan, Buch: Der Freitag, Nr. 497; Al-Nasa'y, Sunan, Buch: Der Freitag, Nr. 1380; Abu Dawud, Sunan, Buch: Die rituelle Reinheit, Nr. 354; Ahmad ibn Hanbal, Musnad, Band 5, S. 8; Al-Darimy, Sunan, Buch: Das Gebet, Nr. 1540.

Teilen