Frage:
‎‎Was sollte jemand tun, der in der Moschee sein Sunnah-Gebet verrichtet und währenddessen wird die Iqamah (letzter Aufruf zum Gebet, nach Adhan) gerufen?

‎‎Antwort:
‎‎Wenn jemand in der Moschee ein Sunnahgebet verrichtet, während Iqaamah gerufen wird, dann ist die zu bevorzugende Meinung, dass, wenn er bei der zweiten Raka (Gebetseinheit) ist, er sie verkürzen sollte, und wenn er bei der ersten Raka ist, sollte er sein Gebet abbrechen und am Gemeinschaftsgebet mit dem Imam teilnehmen.

‎‎Der Beweis dafür findet sich in Imam Muslims authentischer Hadith-Sammlung:
‎‎Der Prophet (Allahs Frieden und Segen seien auf ihm) sagte: „Wenn Iqamah gerufen wird, gibt es kein Gebet, außer dem Pflichtgebet.“ (Sahih Muslim, # 1/493)

‎‎Wenn die Ruku‘ (Verbeugung) für die zweite Raka bereits ausgeführt wurde, dann sollte das Gebet vollendet werden und falls nicht, sollte es abgebrochen werden. Denn das, was dann noch von Sujud (Niederwerfung) und Taschahhud übrig ist, ist nicht mehr erforderlich.‎‎

Außerdem sollte er das Gebet ohne den 'Salam' beenden, es genügt die Absicht im Herzen – im Gegensatz zur weit verbreiteten falschen Meinung, dass das Gebet vorschriftsmäßig beendet werden müsse.

Schaikh Ibn Uthaymin, rahimahullah
‎‎

Fataawa Ibn ‘Uthaymin, 1/345

Teilen