Frage:
Es wird in einem Hadith vom Propheten (salla-llahu alayhi wa sallam) berichtet dass er sagte:

{من صلى الصبح في جماعة, ثم جلس يذكر الله تعالى حتى تطلع الشمس, ثم صلى ركعتين كانت له كأجر حجة وعمرة - تامة, تامة, تامة!}

“Wer das Subh (Fajr)-Gebet in Gemeinschaft betet, dann sitzen bleibt und Allah (Erhaben ist Er) bis zum Sonnenaufgang Gedenkt (Dhikr) und anschließend zwei Rak’atayn betet, erhält den Lohn einer Hajj und einer ‘Umrah - vollständig, vollständig, vollständig!“ (Tirmidhi, Sunan, Buch: Freitag, Nr. 586)
 
Meine Frage ist hier, ob diese beiden Rak’atayn ein Teil des Duhaa Gebets sind, welches in 8 Raka’aat verrichtet wird, oder sind sie ein von ihm unabhängiges freiwilliges Gebet?

Antwort:
Die zwei Rak’atayn, welche in diesem Hadith erwähnt werden, sind ein Teil des Duhaa-Gebets, auch wenn sie einen besonderen Vorzug beinhalten, da sie mit dem Sitzen im Musallah (Gebetsplatz) nach dem Fajr-Gebet bis die Sonne aufgeht verbunden sind. Auf der anderen Seite ist die vorzüglichste Zeit für das Salat-ul-Duhaa, wenn es am Vormittag sehr heiß wird (Anmerk. also wenn der Vormittag schon sehr weit fortgeschritten ist).

Und von Allah ist der Erfolg. Mögen Allahs Salaah und der Salaam auf unserem Propheten, seiner Familie und seinen Gefährten sein.


Das Ständige Komitee für wissenschaftliche Forschung und Rechtsfragen
(Bakr Abu Zayd, `Abdul-`Aziz Al Al-Shaykh, `Abdul-`Aziz Bin Baz)

alifta.net> Gruppe 2> Band 6: Fiqh - Salah 2> Salat-ul-Duha> Die beste Zeit um Salat-ul-Duha zu verrichten> Erste Frage der Fatwa Nr. 19698


 

„Das Ischraaq Gebet {صلاة الإشراق} ist das Duha Gebet, welches zu Beginn seiner Zeit verrichtet wird. (Majmuu’ Fataawa asch-Schaykh Ibn Baaz, 11/401) (Anmerkung: Es wird „Ishraaq“ genannt, weil es unmittelbar nach Sonnenaufgang (Schuruuq) verrichtet wird, wenn die Sonne eine bestimmte Höhe erreicht hat.)

Shaykh Ibn ‘Uthaymin definierte das Duha Gebet so, dass es 15 Minuten nach dem die Sonne aufgegangen ist, beginnt und bis etwa 10 Minuten vor dem Dhuhr-Gebet verrichtet werden kann. (Asch-Scharh al-Mumti’, 4/122)

„Deshalb umfasst die gesamte Periode die Zeit für das Duha Gebet. Es ist vorzüglicher, es zu beten, nachdem die Hitze der Sonne intensiv geworden ist, weil der Prophet (salla-llahu alayhi wa sallam) sagte:

{صلاة الأوَّابين حين تَرمَضُ الفِصالُ}

„Salaatul-Awwabiin (d.h., das Duha Gebet) ist dann (erwünscht zu verrichten), wenn (die Hitze der Sonne so stark ist, dass sogar) die jungen Kamele es fühlen.” (Muslim, 748)“ (Shaykh Ibn Baaz, Majmu’ Fataawa, 11/395)

Die Gelehrten definierten diese Zeit so, dass ein Viertel des Tages vergangen sein sollte; d.h. auf halbem Wege zwischen dem Sonnenaufgang und dem Dhuhr-Gebet. (Siehe: Al-Majmuu’ von An-Nawawi, 4/36; Al-Mawsu’ah al-Fiqhiyyah, 27/224)

Teilen