Frage:
Wie lautet das Urteil über jemanden, der absichtlich während des Tages im Ramadhan isst und danach bei Allah bereut?

Antwort:
Seine Tawba (Reue) wird angenommen, wenn die Bedingungen der Tawba erfüllt sind, welche lauten:
1. Das tiefe Reuegefühl, die Sünde begangen zu haben
2. Das komplette Unterlassen dieser Tat
3. Sich vorzunehmen, diese Tat nie mehr wieder zu tun
4. Falls die Sünde das Recht anderer verletzte: Dies erfordert das Bitten um Vergebung bei der rechtsverletzten Person, oder die Erstattung ihres Rechts, entweder durch Qisas (Vergeltung) oder dergleichen.

Und Allah (Gepriesen sei Er) sagt: „Und Ich bin wahrlich Allvergebend für denjenigen, der bereut und glaubt und rechtschaffen handelt und sich hierauf rechtleiten lässt." (Surah Ta-Ha, 20:82)

Dies ist ein Beweis von vielen, die in Quran und Sunnah erwähnt sind.
 
Möge Allah uns Erfolg gewähren. Möge der Frieden und Segen auf dem Propheten Muhammad, seiner Familie und auf seinen Gefährten sein.


Das Ständige Komitee für wissenschaftliche Forschung und Rechtsfragen
(Vorstand: Shaikh Abdul-`Aziz ibn Baz, Stellvertretender Vorstand: Shaikh Abdul-Razzaq `Afify, Mitglied: Shaikh Abdullah ibn Ghudayyan)

Teilen