Schaykh Salih al-Fauzan sagte:
Der Beginn des obligatorischen Fastens des Monates Ramadan ist sobald der Anfang des Monates bekannt wird. Um den Beginn des Monats festzulegen gibt es drei Wege:
  1. Durch das Sichten des Mondes. Allah sagt: "Wer also von euch während dieses Monats anwesend ist, der soll ihn fasten"[1] und der Prophet (صلى الله عليه وسلم) sagte: "Fastet bei seiner Sicht."[2] Wenn jemand den Mond selber sichtet, so wird es für ihn obligatorisch zu fasten.
  2. Das Zeugnis über die Sichtung oder die Benachrichtigung über die Sichtung. So wird beim Zeugnis einer vertrauenswürdigen, verpflichtenden Person gefastet. Die Benachrichtigung darüber ist auch ausreichend. Dies gemäß der Aussage von Ibn Omar: "Die Leute sichteten den Mond, so berichtete ich dem Propheten (صلى الله عليه وسلم ) dass ich ihn sah, so fastete er und befahl den Leuten ihn (den Monat) zu fasten. Dies berichtete Abu Dawud und andere und Ibn Hiban und Al-Hatim stuften ihn als authentisch ein.[3]
  3. Durch das Vollenden von 30 Tage des Monats Sha'ban. Dies falls der Mond in der Nacht des 30ten Sha'ban nicht gesichtet werden kann. Sowohl die Sicht am Himmel beeinträchtigt ist oder nicht. Dies gemäß seiner Aussage (صلى الله عليه وسلم): "Wahrlich der Monat hat 29 Tage, so fastet erst dann, wenn ihr ihn sichtet (d.h. den Mond). Und bricht das Fasten erst, wenn ihr ihn sichtet. Falls er jedoch bedeckt ist (d.h. der Himmel), so bestimmt ihn."[4] Die Bedeutung von: "So bestimmt ihn," heißt: vollendet den Monat Sha'ban mit 30 Tagen. Dies gemäß dem authentischen Hadith welcher Abu Huraira erwähnte: "Falls der Monat bedeckt wird, so berechnet ihn mit 30 (Tagen)."[5]
 
Schaykh Sālih al-Fawzān, al-Mulakhis al-Fiqhi
Übersetzt von Rida / Abu Idrees
[1] Al-Baqara 2:185
[2] Mutafiq 'alayhi
[3] Abu Dawud: 2342
[4] Mutafiq 'alayh, Hadith Omar
[5] Mutafiq 'alayhi

 
Frage:
Wann sollen wir in der Schweiz fasten, wenn es niemanden gibt, der den Neumond sichtet? Einige fasten mit Saudi Arabien und andere mit dem türkischen Kalender. Was sollen wir tun?

Schaykh Arafaat Muhammadi:
Gibt es niemanden, der schauen gehen kann?

Fragesteller:
Wir haben keine Erfahrung.

Antwort:
Es benötigt keine Erfahrung. Ihr sollt am Tag des Zweifels an die Orte rausgehen, an denen es wenig Licht gibt und schauen, ob ihr den Neumond sichtet. Sodann ist es möglich, dass ihr den Neumond seht. Aber falls ihr nicht dazu in der Lage seid, dann richtet euch von der Schweiz aus an das nächste islamische Land, welches nach der Sichtung fastet und nicht nach den Berechnungen.

Schaykh Arafaat Muhammadi, hafidhahullah
Aus einer Audioaufnahme des Schaykhes
1. Frage aus der Fragen vom Telelink "Der Ramadan ist gekommen!" in der Schweiz Juli 2014.
Übersetzt von Musa Khalaf


Frage:
Wir aus der Schweiz folgen dem Königreich Saudi-Arabien im Sichten des Mondes für Ramadan. Ist es besser, wenn wir als Studenten versuchen, den Mond selbst zu sichten, oder verbleiben wir auf diesem Weg?

Antwort:
Führt beide Verfahren aus. Das heißt, strengt euch an, den Mond zu sichten, denn es ist ein Gottesdienst, welcher zur Zeit des Propheten (sallallahu alayhi wa sallam) praktiziert wurde. Dies war in seiner Zeit (sallallahu alayhi wa sallam). So belebt diese gottesdienstliche Handlung, diese gute Tat wieder! Sichtet den Mond, wenn es möglich ist. Sollte jedoch eine Sichtung in eurem Land nicht möglich sein, da der Himmel zur Zeit des Ramadan bewölkt ist, ist dies etwas anderes. Falls ihr den Mond (also) nicht selbst sichtet, sondern euch einigt, der Verkündigung des Königreichs zu folgen, ist das ebenfalls eine gute, segensreiche Sache und es liegt kein Problem darin.

Schaykh Sulaiman Ar Ruhaili, hafidhahullah
Masjid An Nabawi, den 11. Juni 2015
Übersetzt von Rida / Abu Idrees

Teilen