Im Namen Allahs

Folgende Nachricht machte in diesem Jahr ihre Runden in einer Reihe von E-Mail-Listen und Anschlagtafeln:

Die beste Antwort an diejenigen, die „Jazaaka-llaahu Khayr“ sagen

‚Wa antum fa Jazaakumu-llaahu khayran‘ bedeutet: ‚Und euch auch, möge Allah euch mit Gutem belohnen.‘
Als Usayd ibn Hadayr (radiya-llaahu anh) zum Propheten (salla-llaahu alayhi wa salam) sagte: „O Gesandter Allahs, {جزاك الله خيرا} (jazak-Allahu khayran)!“, sagte der Prophet: {وَأَنْتُمْ فَجَزَاكُمُ اللَّهُ خَيْرًا} "wa antum fa Jazakumu-llahu khayran" (und euch auch, möge Allah euch mit Gutem belohnen). (Von Al-Albani als sahih eingestuft in ‚As-Sahiha‘, 3096, at-Ta'liiqatul hisaan as-Sahih ibn Hibbaan, 6231.)“

Ich (Moosaa Richardson) habe mindestens dreimal mit folgender Antwort reagiert:

Nehmt euer Wissen von den Gelehrten, nicht von unqualifizierten und unbekannten Schreibern im Internet.
Ich las Schaykh Al-Albani’s Diskussion des Hadithes (Sahihah, Nr. 3096 (o.a. Hadith), welche detailliert die Mängel dieses Hadith beschreibt, und ich glaube nicht mal, dass der Hadith überhaupt akzeptabel ist. [1] Noch sagte er irgendetwas darüber, dass dies eine gesetzliche Antwort auf „jazaak Allaahu khayran” ist.

Zweitens nehmen wir nicht einfach irgendeine Konversation, in die der Prophet (salla-llaahu ‘alayhi wa sallam) involviert war und entnehmen daraus gesetzliche Antworten auf Aussagen. Selbst wenn dieser Hadith authentisch sein sollte, dann antwortete er mit dem, was er damals zu der Zeit sagen wollte, ohne jedoch die Absicht zu haben mit diesen Worten eine fest gesetzte Antwort auf „jazaak Allaahu khayran” zu gründen.
Woher wissen wir das? Nun, wir sind Salafis. Wir schauen uns die Gefährten, die Taabi’uun, und die A‘immah der Salaf und die Gelehrten des Islam an, um zu sehen, ob irgendjemand dies verstand. Mir ist dies (diese Antwort) daher fremd. Ich kenne niemanden, der dies jemals erwähnte. Noch tat dies mein Schaykh, Muhammad Baazmuul, als er eine Frage zu diesem Thema beantwortete. (Siehe: Immer „Amin, wa iyyak“ nach „JazakAllahu khayran“ zu sagen)
 
Im Alter der Datenbanken, können wir nicht einfach jedem erlauben, nach „jazaak Allaahu khayran” zu suchen und dann von irgendwelchen Ergebnissen, die erscheinen, Urteile abzuleiten!
Unsere Gelehrten nahmen sich die Zeit Bücher über das Benehmen der Rede zu schreiben, wie Ibn Abii Schaybah, al-Bukhaarii, al-Bayhaqii, und andere Gelehrte der Sunnah, die einen Abschnitt über das Benehmen in ihren größeren Büchern der Sunnah einfügten. Ich kenne niemanden, der dies jemals sagte. Deshalb gehe ich davon aus, dass dies das Ergebnis der Databanken-Gelehrten-Ära oder der Schaykh-Google-Ära ist, wo Leute Datenbanken benutzen, während sie nicht qualifiziert sind, die Ergebnisse, die sie finden, zu verwerten.
Nur weil unwissende Menschen elektronischen Zugang zu Quellen von Hadith-Bänden haben, sollen wir erlauben, unsere Diin (Religion) von, was immer für Urteilen, die sie aus den Ahadith ableiten, zu beanspruchen, selbst wenn dies bedeutet, dass sie eine neue „Sunnah“ erschaffen, von denen unsere Salaf noch nie etwas gehört haben?!
Dieses Konzept ist desaströs; möge Allah uns bewahren. Seid daher gewarnt etwas zu sagen, für das ihr keinen Salaf als Vorbild habt! Und Allah weiß es am besten.

Ende des Posts von Muussaa Richardson. Er fügte später folgendes hinzu:
 
Nun möchte ich einige wichtige Punkte bezüglich der Authentizität des erwähnten Berichts erwähnen:

[1] 1. Während alle der Ketten in sich selber beschädigt sind, ist der Hadith dennoch sahih, weil die verschiedenen Ketten dahingehend genutzt werden können, dass sie sich gemeinsam stärken. Dies ist die Schlussfolgerung von Schaykh Al-Albani in ‚As-Silsilah as-Sahihah‘. Nr- 3096, wie angegeben.

2. Imam Al-Bukharii wusste von diesem Hadith und hat auf “jazaak Allaahu khayran” mit “wa antum fa jazaakum Allaah khayran” trotzdem nicht in seinem ‚Al-Adab al-Mufrad‘ die angebliche "Sunnah" begründet. Er sammelte den Hadith in seinem ‚Taarikh‘ (8/349). Auch Imam at-Tabaraanii und Haafith al-Bayhaqii berichteten diesen Hadith, trotzdem benutzte ihn keiner von ihnen um diese angebliche “Sunnah” in ihren Büchern der Bittgesuche zu begründen.

3. Schaykh Al-Albanii selber widmete sich dem Beleben der vernachlässigten Sunan, und trotzdem erwähnte er weder etwas während seiner Diskussion des Hadith darüber, noch war es bekannt, dass es seine Praxis war, auf “Jazaaka-llaahu khayran” in solch einer spezifischen Art zu reagieren.

4. Der Hadith zeigt die Sunnah, auf Freundlichkeit mit Freundlichkeit zu reagieren, aber nicht eine spezielle Antwort auf “Jazaak Allaahu khayran” zu begründen.

5. Nach weiterem Forschen habe ich noch immer keinen Gelehrten der Vergangenheit oder der Gegenwart gefunden, der solch eine Behauptung der Spezifizierung aufstellte.
Deshalb betone ich noch einmal die Notwendigkeit, die Quellen unserer Religion, Qur’aan und Sunnah so zu verstehen, wie sie unsere Salaf verstanden, und nicht wie irgendjemand mit einer Hadith-Datenbank sie versucht anzuwenden. Und Allah weiß es am besten.


Muusaa Richardson, hafidhahullaah

Quelle: bakkah.net


Im Namen Allahs

Die Phrase “Jazaak Allaahu Khayran“ (möge Allah dich mit Gutem belohnen) ist etwas, was von der Sunnah ist und gesagt wird, um Dank oder Lob auszudrücken, gemäß folgendem Hadith:

{وعن أسامة بن زيد رضي الله عنهما قال‏:‏ قال رسول الله صلى الله عليه وسلم‏:‏ مَنْ صُنِعَ إِلَيْهِ مَعْرُوفٌ فَقَالَ لِفَاعِلِهِ: جَزَاكَ اللَّهُ خَيْرًا. فَقَدْ أَبْلَغَ فِي الثَّنَاء.‏}

Usaamah Ibn Zayd (radiya-llaahu anh) berichtete: der Gesandte Allahs (sallAllahu alayhi wa sallam) sagte: „Wenn jemand, dem ein Gefallen getan wurde,‘jazaak-allaahu khayran‘ (möge Allah dich mit Gutem belohnen) sagt, dann hat er ihm den größtmöglichen Dank ausgesprochen.“ (Von Al-Albani in 'Sahih Sunan At-Tirmidhi' als sahih klassifiziert, Nr. 2035, 2/392.)

Demzufolge ist dies nicht wie andere Phrasen, die man in der Sunnah findet, welche spezifische Antworten haben, wie:

  1. Al-Hamduli-llaah — Yarhamuka-llaah — Yahdiikumu-llaahu wa Yuslihu Baalakum
  2. As-Salaamu ‘alaykum — wa ‘alaykumu-s-Salaam
  3. Uhibbuka fi-llaah — Ahabbaka-llaahul-ladhii ahbabtaani fiih, usw.

Diese (spezifischen Antworten) werden alle durch Beweise unterstützt. Es ist nicht erlaubt, zu sagen, dass die Antwort auf eine bestimmte Aussage so-und-so ist, außer wenn dazu Beweise vorliegen.
Eine Person darf deshalb auf „Jazaaka Allaahu Khayran” mit jeder Aussage in Arabisch antworten, die Sinn macht, wie:

  • Aamiin wa iyyaak
  • Wa jazaak
  • Aamiin wa jazaak
  • Wa iyyaak kathaalik
  • Wa iyyaanaa ajma’iin
  • Wa iyyaak bi’aschri amthaalihaa, usw.

Oder mit anderen Antworten auf Deutsch wie:

  • Amin, und dich auch, Bruder
  • Amin, und dich ebenso
  • Und möge Er dich ebenso belohnen
  • Und dich auch
  • Für dich das gleiche, usw.

Und dies tut man, ohne sich an eine bestimmte Phrase zu heften. „Aamiin wa iyyaak“ ist eine sehr vernünftige Antwort in Arabisch. Der Schaykh machte nur einen Unterschied zwischen dem Sagen dieser Phrase manchmal und dem Sagen, als ob es in der Religion als Gesetz erlassen wurde.
 
Wir müssen also diese Sache hier festhalten, weil viele darein fallen, wenn sie Arabisch lernen. Die Phrase “Kayfa haaluk?“ (Wie geht’s dir) hat keine festgesetzte Antwort. Es ist kein Muss darauf zu antworten: „Tayyib wa-l-Hamduli-llaah.” (Gut, und das Lob ist Allaahs) Dies ist einfach etwas, das beigebracht wird, weil es eine übliche Konversation ist, wie „Wie geht es dir?” und: „mir geht es gut.” Diese Aussage sollte nicht als Gesetzgebung genommen werden, indem man z.B. denjenigen korrigiert, der dazu „Jayyid wa li-llaahi-l-Hamd“ (Fein, und das Lob ist Allaahs) antwortet. Viele von uns halten sich jedoch an die Aussage „Tayyib wa-l-Hamduli-llaah“ weil es die einzige Phrase ist, die sie in Arabisch kennen. Wir haben dabei nicht die Absicht, sie zur Religion zugehörig zu machen, aber es ist leider unsere stetige Antwort auf “Kayfa haaluk?“.
Ebenso mit, “Amin wa iyyaak.” Es ist einfach nur etwas, das uns beigebracht wurde im Rahmen einer Konversation. „Jazaak Allaahu Khayran - amin wa iyyaak“, dies ist in Ordnung, das macht Sinn. Aber wir müssen verstehen, dass dies nicht Teil der Religion ist.
Die spezifische Aussage „Jazaak Allaahu Khayran“ jedoch ist (von der) Diin (Religion), aber die Antwort darauf ist jedem selbst überlassen.

Ich schlage nicht vor, dass du all diese Phrasen, die ich oben angegeben habe, lernen musst und mittlerweile hast du viele gesetzliche Bittgesuche, die du noch lernen kannst, und du bräuchtest manchmal einfach nicht antworten, wenn jemand “Jazaak Allaahu Khayran“ sagt, weil es dazu keine verpflichtende oder empfohlene Antwort gibt. Du könntest auch “Amin, wa iyyaak“ oder nur “Amin” oder auch nur “Wa iyyaak“ antworten, und manchmal auch keine Antwort geben. Denn hier hast du vier verschiedene Antworten zur Auswahl.
Ich hoffe, diese Sache nicht zu komplizieren, möge Allah mir vergeben.

 

Muusaa Richardson, hafidhahullaah

Quelle: bakkah.net

 

Übersetzt von Umm Sayfullaah

Teilen