‘Aa’ishah (radiya-llahu ‘anha) sagte:

{كَانَ رَسُولُ اللَّهِ صَلَّى اللَّهُ عَلَيْهِ وَسَلَّمَ إِذَا اغْتَسَلَ مِنْ الْجَنَابَةِ غَسَلَ يَدَيْهِ، وَتَوَضَّأَ وُضُوءَهُ لِلصَّلَاةِ، ثُمَّ اغْتَسَلَ ثُمَّ يُخَلِّلُ بِيَدِهِ شَعَرَهُ، حَتَّى إِذَا ظَنَّ أَنَّهُ قَدْ أَرْوَى بَشَرَتَهُ أَفَاضَ عَلَيْهِ الْمَاءَ ثَلَاثَ مَرَّاتٍ، ثُمَّ غَسَلَ سَائِرَ جَسَدِهِ.}

„Wenn der Gesandte Allahs (salla-llahu alayhi wa sallam) im Falle von Janabah Ghusl vollzog, begann er damit

  • seine Hände zu waschen, dann
  • wusch er sein Geschlechtsteil mit der linken Hand. Danach
  • vollzog er Wuduu’ wie für das Gebet, dann
  • nahm er Wasser und nässte damit seine Haarwurzeln ein, indem er seine Finger dafür benutzte. Wenn er sah, dass seine Haarwurzeln gründlich durchnässt waren,
  • goss er drei Hände voll Wasser über seinen Kopf, um anschließend
  • den Rest des Körpers mit Wasser zu übergießen.“ (Al-Bukhari 273; Muslim 316)

Maimuunah (radiya-llahu ‘anha) berichtete:

{أَدْنَيْتُ لِرَسُولِ اللَّهِ صَلَّى اللَّهُ عَلَيْهِ وَسَلَّمَ غُسْلَهُ مِنْ الْجَنَابَةِ فَغَسَلَ كَفَّيْهِ مَرَّتَيْنِ أَوْ ثَلَاثًا، ثُمَّ أَدْخَلَ يَدَهُ فِي الْإِنَاءِ ثُمَّ أَفْرَغَ بِهِ عَلَى فَرْجِهِ وَغَسَلَهُ بِشِمَالِهِ، ثُمَّ ضَرَبَ بِشِمَالِهِ الْأَرْضَ فَدَلَكَهَا دَلْكًا شَدِيدًا، ثُمَّ تَوَضَّأَ وُضُوءَهُ لِلصَّلَاةِ، ثُمَّ أَفْرَغَ عَلَى رَأْسِهِ ثَلَاثَ حَفَنَاتٍ مِلْءَ كَفِّهِ، ثُمَّ غَسَلَ سَائِرَ جَسَدِهِ، ثُمَّ تَنَحَّى عَنْ مَقَامِهِ ذَلِكَ فَغَسَلَ رِجْلَيْهِ.}

„Ich brachte dem Gesandten Allahs (salla-llahu alayhi wa sallam) Wasser, um Ghusl nach Janabah zu verrichten.

  • Er wusch seine Hände zwei oder drei Mal, dann
  • tauchte er seine Hand in die Schüssel und goss etwas Wasser über seinen Intimbereich, während er diesen mit seiner linken Hand wusch. Dann
  • strich er seine linke Hand auf dem Boden entlang und rieb sie kräftig. Dann
  • vollzog er Wudu‘ wie für das Gebet,
  • danach goss er drei Hände voll Wasser über seinen Kopf, um anschließend
  • den Rest des Körpers zu waschen. Dann
  • trat er zur Seite und wusch seine Füße.“ (Al-Bukhari 265; Muslim 317)

Shaykh Ibn ‘Uthaymiin (rahimahullah) bevorzugte die Ansicht, dass es besser ist, die Füße während der Wudu’ zu waschen, es sei denn, man hat eine Entschuldigung. Er sagte in ‚Asch-Scharh al-Mumti’‘ (1/213): „Die Formulierung ‚Dann trat er zur Seite und wusch seine Füße‘ bedeutet:

Nachdem er (salla-llahu alayhi wa sallam) seine Ghusl beendet hatte, wusch er seine Füße an einem anderen als dem ersten Platz.
Es scheint gemäß den Worten des Autors, eine bestätigte Sunnah zu sein, selbst wenn der Platz sauber ist, wie in unseren Badezimmern heute. Es scheint mir, dass man seine Füße an einem anderen Platz waschen sollte, wenn es nötig ist, im Falle wenn der Boden aus Schmutz besteht, weil wenn er sie wäscht, seine Füße vom Boden dreckig würden. Dies wird durch die Tatsache angezeigt, dass der Prophet (salla-llahu alayhi wa sallam) gemäß dem Hadith von 'Aischa nicht seine Füße nach der Ghusl wusch und der Bericht, dass er seine Füße wusch, ist schwach (daa’if). Die Korrekte Ansicht ist die, dass er seine Füße nur im Hadith von Maimunah wusch.“

Teilen