Fragesteller:
Bei einigen Frauen tritt Ausfluss aus der Vagina (Leukorrhöe) [1]aus; macht dieser Ausfluss ihr Wudu ungültig oder nicht?
Macht er eine Ghusl notwendig oder nicht?

Scheikh al-Albani (rahimahullah):
Es gibt die Aussage, dass dieser Ausfluss keine Ghusl notwendig macht. Und die korrekte Ansicht ist, dass er auch keine Wudu notwendig macht, weil es keinen Beweis im Qur‘an und in der Sunnah gibt, dass dieser Ausfluss, der bei den Frauen natürlich austritt [2], die Wudu ungültig macht.

Wenn sie (die Frau) Wudu gemacht hat, dann kann sie auch beten und wenn sie am Beten ist, so vollzieht sie ihr Gebet zu Ende, selbst wenn etwas von diesem Ausfluss austritt.  Ist das klar und deutlich?

Fragesteller:
Ja, es ist klar. Noch eine Frage: Gehört er (der Ausfluss) zu dem, was die Ausscheidungsorgane ausscheiden?

Scheikh al-Albani (rahimahullah):
Wir sollten wissen, was in einigen Büchern des Fiqh erwähnt wird: und zwar, das alles, was aus den beiden Ausscheidungsorganen austritt, die Wudu ungültig macht. Diese Aussage hat keinen Ursprung im Islam. Und dadurch entsteht die Illusion, dass alles, was aus den beiden Ausscheidungsorganen austritt, die Wudu ungültig macht. Das ist die Ansicht von einigen Gelehrten.

Jedoch sagte der Imam der Darul Hijra (Imam Malik ibn Anas) rahimahullah: „Wenn aus dem After eines Menschen ein Kieselstein oder ein Wurm austritt, so macht dies die Wudu nicht ungültig.“
Obwohl er aus einem der beiden Ausscheidungsorganen ausgetreten ist. Weil das, was die Wudu ungültig macht, muss aus Qur‘an oder Sunnah entnommen werden.

Allah sagt (sinngemäß übersetzt): "... oder jemand von euch vom Abort kommt ..." (Sura An-Nisa 4:43)
Das bedeutet nicht „alles, was aus dem After kommt“, sondern Urin und Kot.
Die Sunnah verdeutlicht uns vieles und es ist natürlich verpflichtend, ihr zu folgen, so wie es verpflichtend ist, dem Qur‘an zu folgen. Es ist in ihr überliefert, dass das Austreten des Madhi und Wady beim Mann die Wudu ungültig machen. Diese Dinge nehmen wir natürlich an, da sie überliefert wurden.

Dass wir aber hingehen und von uns aus Qiyas machen (geht nicht) [3] … So sagen wir, wenn einem ein Wurm aus dem Darm kommt, befindet sich ist an diesem auch Kot.
In einigen Überlieferungen steht: „Allah hat aus Barmherzigkeit zu euch über Einiges geschwiegen, so fragt nicht danach.“
Es gibt keine Beweise darüber darüber (dem Bedarf des Erneuerns von Wudu, wenn Leukorrhö austritt), weder im Kitab noch in der Sunnah.

So sagen wir zu deiner Frage: ja, dieser Ausfluss tritt aus einem der beiden Ausscheidungsorganen aus, jedoch gibt es keinen Beweis dafür (dass er Wudu brechend ist).


Schaikh al-Albani, rahimahullah

Silasat Huda wan-Nur 240 - Frage Nr. 3

 

[1] Anmerkung: Die Leukorrhö (weißer bis gelber Ausfluss aus der Scheide) ist fast allen Frauen bekannt. Sie kommt aus der Gebärmutter, nicht aus der Blase und ist ein Zeichen dafür, dass die Scheide gesund ist und sich ständig selbst reinigt. Der weiße Ausfluss verfügt über eine Säurequalität, die Scheideninfektionen bekämpft.
Ausfluss kann aber auch durch Pilzinfektionen oder eine sexuell übertragbare Krakheit entstehen; dann erhöht sich meist die Menge des Ausflusses, die Struktur verändert sich und der Geruch des Ausflusses wird übel (hierbei sollte man eine Ärztin aufsuchen).

[2] Damit ist nicht die Absonderung von Vaginalsekret bei sexueller Erregung der Frau gemeint.

[3]Der Scheikh drückt hier aus, dass damit zu weit gegangen wird, hier einen Qiyas zu machen.

 

Anmerkung: siehe auch: Meinung 1: Sekretion aus der Vagina (Leukorrhö) ist najis (unrein) und macht Wudu ungültig 

Und: Meinung 2: Sekretion aus der Vagina (Leukorrhö) ist tahir (rein) aber macht Wudu ungültig

Teilen