Frage:
Ich hörte von einem Gelehrten, dass die Flüssigkeit (Leukorrhö), die aus der Vagina der Frau kommt, nicht unrein (najis) ist, sondern rein. Seitdem ich das gehört habe, entferne ich meine Unterhosen nicht mehr, wenn ich beten möchte.
Nach längerer Zeit hörte ich einen anderen Gelehrten sagen, dass diese Flüssigkeit najis [1]ist.

Was ist nun die richtige Meinung?

Antwort:
Alles, was aus dem Geschlechtsteil an Flüssigkeit oder anderem kommt, macht die Wudu hinfällig. Die Kleidung und Körperteile, die damit in Berührung gekommen sind, sind zu waschen.
Wenn dies kontinuierlich passiert, ist die Regelung die gleiche wie bei Istihada und Inkontinenz. Die Verunreinigung muss abgewaschen werden und die Person macht für jedes Gebet die Wudu, wie der Prophet (sallAllahu alayhi wa sallam) über die Frauen mit Istihada sagte: „Mache die Wudu zur Zeit eines jeden Gebets.“ [2]

Bei Blähungen wird hierbei nicht so verfahren. Man muss sich nicht waschen, obgleich man die Wudu daraufhin erneuern muss. Diese Wudu besteht daraus, Gesicht und Hände zu waschen, über den Kopf zu streichen, die Füße zu waschen und beim Waschen des Gesichtes Mund und Nase auszuspülen. Ähnlich wird nach dem Schlaf, Berühren des Geschlechts sowie Essen von Kamelfleisch verfahren; man wäscht nicht alles, man muss einfach nur die Wudu durchführen.


Schaykh Abdul-Aziz ibn Baz, rahimahullah

Fataawa al-Mar´ah – 29. Frage

 

[1]  Der Übersetzer war nicht in der Lage, diesen Hadith mit dem exakten Wortlaut zu finden. Die authentischen Überlieferungen bei al-Bukhari und Muslim legen lediglich fest, dass sie für jedes Gebet die Wudu durchführen muss.

[2] Anmerkung: Die Leukorrhö (weißer bis gelber Ausfluss aus der Scheide) ist fast allen Frauen bekannt. Sie kommt aus der Gebärmutter, nicht aus der Blase und ist ein Zeichen dafür, dass die Scheide gesund ist und sich ständig selbst reinigt. Der weiße Ausfluss verfügt über eine Säurequalität, die Scheideninfektionen bekämpft.
Ausfluss kann aber auch durch Pilzinfektionen oder eine sexuell übertragbare Krakheit entstehen; dann erhöht sich meist die Menge des Ausflusses, die Struktur verändert sich und der Geruch des Ausflusses wird übel (hierbei sollte man eine Ärztin aufsuchen).
Obwohl es etwas ist, das auch die Frauen zur Zeit des Propheten (sallAllahu alayhi wa sallam) haben mussten, ist darüber keine klare Aussage bekannt, wie z.B. über die Menstruation und Istihada. Es handelt sich hier um den Schluss vieler Gelehrter, der auf den bekannten Beispielen beruht. Und Allah ist Al-‘Alim.
 
Siehe auch: Meinung 1: Sekretion aus der Vagina (Leukorrhö) ist najis (unrein) und macht Wudu ungültig
Und: Meinung 3: Sekretion aus der Vagina (Leukorrhö) ist tahir macht Wudu nicht ungültig

Teilen