{كَانَ رَسُولُ اللَّهِ صلى الله عليه وسلم يُعَلِّمُنَا الاسْتِخَارَةَ فِي الأُمُورِ كُلِّهَا كَمَا يُعَلِّمُنَا السُّورَةَ مِنْ الْقُرْآنِ. يَقُولُ: إذَا هَمَّ أَحَدُكُمْ بِالأَمْرِ فَلْيَرْكَعْ رَكْعَتَيْنِ مِنْ غَيْرِ الْفَرِيضَةِ, ثُمَّ لِيَقُلْ:

"اللَّهُمَّ إنِّي أَسْتَخِيرُكَ بِعِلْمِكَ, وَأَسْتَقْدِرُكَ بِقُدْرَتِكَ, وَأَسْأَلُكَ مِنْ فَضْلِكَ الْعَظِيمِ! فَإِنَّكَ تَقْدِرُ وَلا أَقْدِرُ, وَتَعْلَمُ وَلا أَعْلَمُ, وَأَنْتَ عَلامُ الْغُيُوبِ! اللَّهُمَّ, إنْ كُنْتَ تَعْلَمُ أَنَّ هَذَا الأَمْرَ خَيْرٌ لِي فِي دِينِي وَمَعَاشِي وَعَاقِبَةِ أَمْرِي - أَوْ قَالَ: عَاجِلِ أَمْرِي وَآجِلِهِ -, فَاقْدُرْهُ لِي, وَيَسِّرْهُ لِي, ثُمَّ بَارِكْ لِي فِيهِ.

اللَّهُمَّ وَإِنْ كُنْتَ تَعْلَمُ أَنَّ هَذَا الأَمْرَ شَرٌّ لِي فِي دِينِي وَمَعَاشِي وَعَاقِبَةِ أَمْرِي - أَوْ قَالَ: عَاجِلِ أَمْرِي وَآجِلِهِ, فَاصْرِفْهُ عَنِّي وَاصْرِفْنِي عَنْهُ, وَاقْدُرْ لِي الْخَيْرَ, حَيْثُ كَانَ ثُمَّ ارْضِنِي بِهِ!"}

Jaabir Ibn ‘Abdullaah (radiya-allahu anhu) berichtete: „Der Gesandte Allahs (salla-llahu alayhi wa sallam) lehrte uns das Istikharah in allen Angelegenheiten, wie er uns die Surah aus dem Qur‘an lehrte. Er sagte: ‚Wenn einer von euch eine Angelegenheit im Sinne hat, so soll er zwei Rak'atayn (Gebetseinheiten) beten, außerhalb seines Pflichtgebets, und anschließend sagen:

Allāhumma innī astakhīruka bi ʿIlmik, wa as-taqdiruka bi Qudratik, wa as-aluka min Faḍlik-al-ʿaẓīm. Fa innaka taqdir wala aqdir, wa taʿlamu wala aʿlam, wa anta ʿallamul-Ghuyūb. Allāhumma in kunta taʿlamu anna haḏal Amr (hier nennt man sein Anliegen) khayrun lī fī Dīnī wa Maʿāschī wa ʿāqibati Amrī (oder man sagt auch: ʿaǧilihi wa aǧilih) faqdirhu lī wa yassirhu lī, ṯumma bārik lī fīh. Wa in kunta taʿlamu anna haḏal Amr scharru-lī fī Dīnī wa Maʿāschī wa ʿāqibati Amrī (oder man sagt auch: ʿaǧilihi wa aǧilih) fasrifhu ʿannī wasrifnī ʿanhu waqdur li-l-Khayra hayṯu kāna, ṯumma arḍinī bih!

‚O Allah wahrlich, ich bitte Dich um das Beste durch Dein Wissen und bitte Dich um Kraft durch Deine Allmacht und bitte Dich um Deine großartige Gnade! Denn wahrlich, Du bist mächtig, und ich vermag nichts, und Du bist wissend, und ich besitze kein Wissen, und Du bist der Kenner des Verborgenen! O Allah, wenn Du weißt, dass diese Angelegenheit (hier nennt man sein Anliegen) gut für mich ist, in Bezug auf meine Religion, mein Leben und den Ausgang meiner Angelegenheit – oder er sagt: das Jetzige (meiner Angelegenheit) und ihr Späteres-, so bestimme sie für mich, und erleichtere sie für mich, hierauf segne sie für mich.
O Allah, und wenn Du weißt, dass diese Angelegenheit schlecht für mich ist, in Bezug auf meine Religion, mein Leben und den Ausgang meiner Angelegenheit – oder er sagt: das Jetzige (meiner Angelegenheit) und ihr Späteres-, so halte sie von mir fern und halte mich von ihr fern, und bestimme für mich das Gute, wo auch immer es sei, hierauf stelle mich damit zufrieden!‘“ (Sahih-Buchari, 1166; 7/162)

 

Anmerkung: Die Aussprache kann hier entnommen werden.

Am Ende des Bittgebetes in den Hisnul Muslim-Auflagen auf Deutsch befindet sich ein Zusatz, der vom Verfasser stammt und nicht zum Hadith gehört. Schaykh Albani erwähnt in seinem Werk 'Da’if Al-Jami’a, Nr. 5056', dass dieser aus einem erfundenen Hadith stammt: „Und wer Al-Khaaliq um das Beste gebeten und die gläubigen Geschöpfe um Rat gefragt hat ...“.

Für weitere Infos sowie Fragen und Antworten zum Istikhara-Gebet und -Bittgebet siehe: Beschreibung des Istikhara-Gebets (zur Eingebung der richtigen Entscheidung)

Teilen