Er (sallAllahu alayhi wa sallam) sagte: „Wenn einer von euch seinen Gefährten unbedingt loben will, so soll er sagen:

أَحْسِبُ فُلاَناً... وَاللَهُ حَسِيبُهُ; وَلاَ أُزَكِّي عَلَى اللَهِ أَحَداً, أَحْسِبُهُ -إِنْ كَانَ يَعْلَمُ ذَاكَ- ... كَذَا وكَذَا.

‚Aḥsibu ... [Erwähnung dessen Name] wa-l-lāhu ḥasībuh; wa lā uzakkī ʿalā-l-lāhi aḥadan aḥzibuhu - in kāna yaʿlamu ḏāk ... [dies und jenes].‘"

‚Ich habe von dem ... [Erwähnung dessen Name] eine Ansicht und Allah ist sein Abrechner; und ich erkläre niemanden bei Allah für unbescholten, ich halte ihn – wenn er dies von ihm weiß – für ... [dies und jenes].' [1]

 

[1] Muslim, 4/2296

Anmerkung: Der Gesandte Allahs (sallAllahu alayhi wa sallam) sagte:

{إذا لقيتم المداحين فاحثوا في وجوههم التراب}

„Wenn ihr die Lobenden trifft, so werft Staub in ihre Gesichter.“ (Sahih Muslim, Nr. 3002; Sunan Al-Tirmidhi, Nr. 2393; Sunan Abu Dawud, Nr. 4804; Sunan Ibn Majah, Nr. 3742; und Ahmad ibn Hanbal, Musnad, Band 6, S. 5)

Für die Erklärung dieses Hadith's siehe: Loben eines Muslims, oder wenn er gelobt wird

Teilen