أَعُوذُ بِاللهِ الْعَظِيمِ، وَبِوَجْهِهِ الْكَرِيمِ، وَسُلْطَانِهِ الْقَدِيمِ، مِنَ الشَّيْطَانِ الرَّجِيمِ
[بِسْمِ اللهِ، وَالصَّلَاةُ]
[وَالسَّلَّامُ عَلَى رَسُولِ اللهِ]
اللَّهُمَّ افْتَحْ لِي أَبْوَابَ رَحْمَتِكَ

A'ūḏu billāhi-l-'aẓīm, wa biwaǧhihi-l-karīm, wa sulṭānihi-l-qadīmi, mina-š-šayṭāni-r-raǧīm. [1]
[Bismillāh, wa-ṣ-ṣalātu] [2]
[wa-s-salāmu 'alā rasūli-l-lāh.] [3]
Allāhumma-ftaḥ lī abwāba raḥmatik. [4]

"Ich suche Zuflucht bei Allah, Al-Adhim, und zu Seinem edlen Anlitz, und bei Seiner ewigen Herrschaft vor dem verfluchten Schaytan. [1]
[Im Namen Allahs, und as-Salah] [2]
[und as-Salam seien auf dem Gesandten Allahs.] [3]
Allāhumma, öffne mir die Tore Deiner Rahmah." [4]

Audio anhören


[1]Abu Dawud und siehe „Sahih Al-Jāmi’“, Nr. 4591.

[2]Berichtet von Ibn As-Sunni mit der Nr. 88 und von Al-Albani als Hasan eingestuft.

[3]Abu Dawud 1/126 und siehe „Sahih Al-Jāmi’“, 1/528.

[4]Muslim 1/494. Und im Sunan Ibn Majah gibt es einen Hadith von Fatimah, (radiAllahu anha), in dem sie berichtet: „Allahumma, vergib mir meine Sünden und öffne mir die Tore Deiner Rahmah.“ Aufgrund unterstützender Ahadith von Al-Albani als Sahih eingestuft. Siehe „Sahih Ibn Majah“, 1/128-9.

Teilen