بِسْمِ اللهِ وَلَجْنَا، وَ بِسْمِ اللهِ خَرَجْنَا، وَعَلَى رَبِّنَا تَوَكَّلْنَا

Bismillāhi wa laǧnā, wa bismillāhi ḫaraǧnā, wa 'alā rabbinā tawakkalnā.

"Im Namen Allahs treten wir ein, und im Namen Allahs treten wir aus und auf (Allah) unseren Herrn vertrauen wir." [1]
(Danach grüßt man die Familie mit dem Salam.)

Audio anhören


[1]Berichtet von Abu Dawud B.4/ S.325/ Nr.5096. Shaykh ibn Baz stufte die Isnad in „Tuhfat Al-Akhyār“ als Hasan ein (S.28). Und in „As-Sahih“ wird berichtet: „Betritt ein Mann sein Haus und erwähnt dabei Allah und auch beim Essen, so sagt der Schaytan: ‚Hier gibt es weder Herberge noch Abendessen für euch.’“ (Muslim Nr. 2018)

Anmerkung:
Shaykh al-Albani hingegen stufte diesen Hadith in seiner Überprüfung der „Sunan Abi Dawud“ aufgrund dessen gebrochener Isnad als Da'if ein. Die Kette der Überlieferung lautet: Der Prophet (sallAllahu alayi wa sallam) > Abu Malik al-Ash'arī > Schurayh ibn Ubayd > Dhamdham ibn Zur'ah > Ismail ibn Ayyāsch > Muhammad ibn Ismail ibn Ayyāsch > Muhammad ibn ‘Awf > Abu Dawud.
 
1. Man beachte, dass Muahmmad ibn Ismail ibn Ayyāsch von seinem Vater (Ismail ibn Ayyāsch) überlieferte. Abu Zur'ah sagte über Muhammad ibn Ismail: “Er überlieferte von seinem Vater, welches in Sunan Abi Dawud verzeichnet ist. Abu Hātim sagte: 'Er hat eigentlich nie von seinem Vater gehört. Sie forderten ihn auf, von seinem Vater zu berichten, so tat er dies.'” („Tuhfah at-Tahsīl fi Dhikr Ruwāt al-Marāsīl“ von Abu Zur'ah, S.440; Maktabah ar-Rushd). Dies zeigt den ersten Bruch in der Isnad.
 
2. In Anbetracht dessen, dass Muhammad ibn Ismail nicht von seinem Vater gehört hatte, sagte Ibn ‘Awf: “Und ich sah in dem originalen Buch von Ismail ibn Ayyāsch, dass er von Dhamdham überlieferte...”
Man kann denken, dass dies die Isnad verbindet, jedoch wurde das Buch lediglich von irgendjemandem als Zeugnis für dessen persönliche Überlieferung verwendet, wie es die Gelehrten verdeutlichten. Und Ibn ‘Awf traf Ismail niemals. Al-Adhīm Abādī sagte: “Die Hadith-Isnad ist nicht muttasil (verbunden), da weder Ibn ‘Awf, noch Muhammad ibn Ismail von Ismail ibn Ayyāsch gehört haben.” ('Awn al-Ma'būd von al-'Adhīm Abādī; 1/297, Dār al-Kutub al-'Ilmiyyah)

Teilen