Frage:
Was ist das Urteil über eine Person, die das Salaah (rituelle Gebet) verrichtet und sich dann daran erinnert, dass sie keine Wuduu' (Gebetswaschung) vollzogen hat?
 
Antwort:
Jedem, der das Salaah verrichtet und sich dann später daran erinnert, dass er keine Wuduu‘ vollzogen hat, dem obliegt das Wiederholen (des Gebetes) mit der Tahaarah (rituellen Reinheit). Wegen der Aussage des Propheten (salla-llaahu alayhi wa sallam):
{لا تقبل صلاة أحدكم, حتى يتوضأ.}
„Das Salaah von einem von euch wird nicht akzeptiert, bis Wuduu‘ vollzogen wurde.“ [1]
 
Und er (salla-llaahu alayhi wa sallam) sagte:
{لا تقبل صلاة بغير طهور, ولا صدقة من غلول.}
„Weder wird das Salah ohne Tahuur (ritueller Reinheit) akzeptiert, noch Sadaqah (Spende) aus Unrechtmäßigem (Geld oder Besitz).“ [2]
 

Das Ständige Komitee für wissenschaftliche Forschung und Rechtsfragen
(Schuyuch: `Abdullah ibn Ghudayyan, `Abdul-Razzaq `Afify, `Abdul-`Aziz Bin Baz)
alifta.net> Zweiter Teil der siebten Frage der Fatwa Nr. 9405; Band 7, Seite 290
Übersetzt von Abu Abdul-Majiid at-Turki, korrigiert von Abdur-Rahman al-Albani

[1] Imam Ahmad, Band 2, S. 308; Al-Bukhari, Band 1, S. 46, Buch: Wuduu’; Muslim, Band 1, S. 204, Buch: Tahaarah; Abu Dawud, Band 1, S. 14, Buch: Tahaarah; Al-Tirmidhy, Band 1, S. 110, Buch: Taharah.
[2] Ahmad, Band 2, S. 39; Muslim, Band 1, S. 204, Buch: Tahaarah, Kapitel: Tahaarah ist Vorraussetzung für das Gebet; Al-Tirmidhy, Band 1, S. 5, Buch: Tahaarah, Kapitel: Das Gebet ohne Tahaarah wird nicht angenommen; Ibn Majah, Band 1, S. 100, Buch: Tahaarah, Kapitel: Allah akzeptiert kein Salaah ohne Tahaarah.

Teilen