Frage:
Ist es für mich erlaubt die (Surah) al-Fatihah beim Erreichen des Friedhofes zu rezitieren, oder nachdem ich ihn besucht habe?

Antwort:
Es ist nicht vorgeschrieben, die al-Fatihah, oder irgendeine andere Surah (bei den Gräbern) zu rezitieren. Es ist für den Mu’min, der Gräber besucht, vorgeschrieben, die Einwohner (d.h. die Verstorbenen im Friedhof) mit dem Salam zu grüßen. Die al-Fatihah oder eine andere (Surah) aus dem Qur‘an zu rezitieren hat jedoch keine Grundlage, da der Prophet (salla-llahu alayhi wa sallam) sagte:
{اجْعَلُوا مِنْ صَلَاتِكُمْ فِي بُيُوتِكُمْ وَلَا تَتَّخِذُوهَا قُبُورًا}

„Verrichtet eure (freiwilligen) Gebete in euren Häusern, und macht sie nicht zu Grabstätten.“ [1]

Dies bedeutet, dass Gräber keine Orte sind, an denen Gebete oder Qur’an rezitiert werden. Er (salla-llahu alayhi wa sallam) sagte ebenso:
{فَإِنَّ الشَّيْطَانَ يَفِرُّ مِنْ الْبَيْتِ إِنْ يَسْمَعْ سُورَةَ الْبَقَرَةِ تُقْرَأُ فِيهِ}

„Denn wahrlich, der Satan flieht vor einem Haus, in dem die Surah al-Baqarah verlesen wird.“[2]

Daher ist der Qur’an in den Moscheen und Häusern zu rezitieren, und nicht in den Grabstätten. So sollte weder die al-Fatihah, noch eine andere Surah in den Friedhöfen rezitiert werden.

Und die Ahadith, die von einigen Leuten über das Rezitieren des Qur’ans an Gräbern erzählt werden, und dass sie den Toten nutzen, haben alle keine Grundlage und sind alle unauthentisch. Jedoch ist es sunnah für denjenigen, der die Gräber besucht, ihnen (den Grabinsassen) den Friedensgruß (Salam) zu geben. Der Prophet (salla-llahu alayhi wa sallam) lehrte seinen Gefährten, dass sie beim Besuchen der Gräber (folgendes) sagen sollen:
{السَّلامُ عَلَيكُمْ أَهْل الدِّيارِ مِنَ المُؤْمِنِينَ والمُسْلِمِينَ وَإِنَّا إِنْ شَاءَ اللَّهُ بِكُمْ لاَحِقُونَ ، أَسْأَلُ اللَّه لَنَا وَلَكُمُ العافِيَةَ}

„Salamu ‘alaykum, Bewohner dieser Stätte, von den Gläubigen und Muslimen, und wir werden euch, so Allah will, folgen. Ich bitte Allah, uns und euch Wohlbefinden zu verleihen.“ [3]

Er (salla-llahu alayhi wa sallam) lehrte sie nicht, die al-Fatihah oder eine andere Surah des Qur’an zu rezitieren, sondern nur dieses zu sagen. Und als er Grabstätte besuchte, pflegte er zu sagen:
{السَّلَامُ عَلَيْكُمْ دَارَ قَوْمٍ مُؤْمِنِينَ، وَإِنَّا إِنْ شَاءَ اللهُ بِكُمْ لَاحِقُونَ}

„Salamu ‘alaykum, Bewohner von den Leuten der Gläubigen. Wir werden euch folgen, so Allah will.“[4]

Und in einer anderen Überlieferung (mit dem Zusatz):
{وَيَرْحَمُ اللَّهُ الْمُسْتَقْدِمِينَ مِنَّا وَالْمُسْتَأْخِرِينَ}

„Und möge Allah gnädig mit denen sein, die uns (im Tod) vorausgegangen sind und denjenigen, die nach uns kommen.“ [5]

Dies sind die Bittgebete, die man beim Besuchen der Grabstätte sagen sollte: „Friede sei mit euch, Bewohner von den Leuten der Mu’minuun. Möge Allah gnädig mit denen sein, die uns (im Tod) vorausgegangen sind und denjenigen, die nach uns kommen. Ich bitte Allah, uns und euch Wohlbefinden zu verleihen. Möge Allah uns und euch vergeben.” u.s.w. Dies ist von der Sunnah, das Rezitieren (des Qur’an) hingegen hat keine Grundlage; und es ist weder vor, nach, oder während des Besuchs legitim.

Scheich Abdul-Aziz Ibn Baz, rahimahullah
Fataawa Nuur `Ala ad-Darb, Kassette Nr. 205, Frage 8.
Aus einer Audioaufnahme des Scheiches

Übersetzt von Abu Abdul Majiid, korrigiert von Seyyid Abu Abdillah


[1] Überliefert von Imam Al-Bukhari, Buch über das Gebet, Nr. 432; und Muslim, Buch über Gebete auf der Reise und das Verkürzen von Gebeten, Nr. 777.
[2] Überliefert von Imam Muslim, Buch über Gebete auf der Reise und das Verkürzen von Gebeten, Nr. 780.
[3] Überliefert von Imam Muslim, Buch über Beerdigungen, Nr. 975
[4] Überliefert von Imam Muslim, Buch über Reinigung, Nr. 249
[5] Überliefert von Imam Muslim, Buch über Beerdigungen, Nr. 974

Teilen