Frage:
Wie lautet das Urteil bezüglich dem Schlucken des eigenen Speichels, einer fastenden Person?

Antwort:
Speichel schadet dem Fasten nicht, da es nur Speichel ist. Wenn eine Person diesen schluckt, gibt es nichts daran auszusetzen und wenn sie ihn ausspuckt, gibt es auch nichts daran auszusetzen.

Was den 'dicken Schleim' betrifft, der manchmal von Brust und Nase hervorkommt, so muss er von Mann und Frau ausgespuckt werden. Es obliegt ihnen (den Fastenden), diesen herauszubefördern und das Schlucken (davon) zu unterlassen.

Was den normalen Speichel angeht, den (man üblich) spuckt, dieser ist kein Problem und schadet einer fastenden Person nicht, ob Mann oder Frau.

 
Shaykh Abd al-Aziz ibn Baz, rahimahullah

Fataawa Islamiyyah - Band 3, S. 260

Teilen