Frage:
Der Gepriesene und Hocherhabene hat den gesegneten Monat Ramadan vor den anderen Monaten bevorzugt, und die letzten zehn Nächte vor den anderen Nächten; und Laylat-ul-Qadr welche besser ist als Tausend Monate. Ist Laylatul-Qadr an einem bestimmten Datum, oder ist sie in den letzten zehn Nächten vom edlen Monat Ramadan?

Antwort:
Der Prophet (salla-laahu 'alayhi wa sallam) berichtete, dass Laylatul Qadr in den letzten zehn (Nächten) von Ramadan ist, und er (alayhi salaatu wa sallaam), machte klar, dass die ungeraden (witr) Zehn (Nächte) sicherer sind als dessen Gerade (Nächte); wer also in allen (10 Nächten) betet erreicht Laylatul Qadr. Es ist authentisch Überliefert, dass der Gesandte Allahs (salla-laahu 'alayhi wa sallam) sagte: 

{من قام ليلة القدر إيمانًا واحتسابًا غفر له ما تقدم من ذنبه}

„Wer Laylat-ul-Qadr aus Imaan und Ihtisaab (überzeugter Erwartung auf Allahs Belohnung) heraus im Qiyaam verbringt, dessen vorherige Sünden werden vergeben.“ [1]

Mit „Qiyaam“ ist gemeint: Wer das Salaah (rituelle Gebet) sowie alle anderen Arten der 'Ibaadah, vom Lesen (des Qur'aan), Du'aa', Sadaqah, usw. mit Imaan daran, dass Allah dies gesetzlich machte und mit Ihtisaab (der überzeugten Erwartung Seiner Belohnung) - nicht damit er gesehen wird (Riyaa') und auch nicht für einen Nutzen der Nutzen der Dunyaa -, (wer diese Voraussetzungen erfüllt, und diese Ibadaat verrichtet, dem) vergibt Allah was ihm an Sünden vorausgegangen ist. Und dies ist laut der Mehrheit der Gelehrten nützlich, wenn man die großen Sünden meidet, wegen der Aussage des Propheten (salla-laahu 'alayhi wa sallam):
 
{لصلوات الخمس, والجمعة إلى الجمعة, ورمضان إلى رمضان, مكفرات لما بينهن إذا اجتنبت الكبائر.}
 
"Die fünf Gebete, das Freitagsgebet bis zum Freitagsgebet und Ramadan bis zum Ramadan, sind eine Sühne für das was zwischen ihnen ist, wenn man die großen Sünden (Al-Kabaa'ir) meidet." [2]

So bitten wir Allah, dass Er allen Muslimen an jedem Ort Erfolg gibt, dass sie im Qiyaam verweilen mit Imaan und Ihtisaab; gewiss Er ist freigebig und großzügig.


Schaykh Abdul-Aziz ibn Baz, rahimahullah

Veröffentlicht in der „Okaz Zeitung“ 24/9/1407 n. H.
Majmu' Fataawa (wa muqalaat mutanawwiah) - Band 15

 

[1] Bukhari, Buch: As-Sawm, Nr. 1901; Muslim, Buch: Salatul-Musafir, Nr. 7060; Ahmad, Band 2, S. 241, 347, 408, 423, 473, 503; Al-Bukhari, Band 2, S. 228, 253; Muslim, Band 2, S. 524, Nr. 760; Abu Dawud, Band 2, S. 103, Nr. 1372; At-Tirmidhy, Band 3, S. 67, Nr. 683; Al-Nasaa’y, Band 4, S. 155, 157, 158 u. Band 8, S. 118, Nr. 2193, 2202, 2206, 2207, 5027; Ad-Darimy, Band 2, S. 26; Ibn Hibban, Band 6, S. 284 u. Band 8, S. 438, Nr. 2543, 3682; Al-Bayhaqy, Band 4,S. 306, 307.

[2] Überliefert von Imam Muslim in seinem Sahih (al-Tahara) Nr. 233

Anmerkung: Siehe auch: Empfehlungen zu den letzten 10 Nächten des Ramadan (Laylatul Qadr)

Teilen