Frage:
Wie sollten wir die Laylat al-Qadr (Nacht der Bestimmung) verbringen? Sollen wir beten, im Qur'aan und in der Siirah (Propheten-Biografie) lesen, uns Reden und Unterrichte anhören und in der Moschee feiern?
 
Antwort:

Erstens: Der Gesandte Allahs (salla-llaahu 'alayhi wa sallam) pflegte sich während der letzten zehn Tage des Ramadan um die Anbetung zu bemühen, wie er es zu keiner anderen Zeit tat, Qur'aan lesend und betend. Al-Bukhari und Muslim berichteten von 'Aa'isha (radiya-llaahu 'anha), dass der Prophet (salla-llaahu 'alayhi wa sallam)

{كان إذا دخل العشر الأواخر أحيا الليل, وأيقظ أهله وشد المئزر.}

"wenn die letzten zehn Tage (des Ramadaan) begannen, in der Nacht aufstand, seine Familie (für das Gebet) weckte und sein Izaar festzog." [1]

Ahmad und Muslim berichteten, dass er sich

{كان يجتهد في العشر الأواخر ما لا يجتهد في غيرها.}

"während der letzten zehn Tage (des Ramadan) hart um die 'Ibaadah bemühte, wie zu keiner anderen Zeit sonst." [2]

Zweitens: Der Prophet (salla-llaahu 'alayhi wa sallam) rief dazu auf, aufzustehen und in der Laylat al-Qadr aus Imaan heraus und Ihtisaab (überzeugter Erwartung auf Allahs Belohnung) zu beten. Es wurde von Abu Hurayrah (radiya-llaahu 'anhu) berichtet, dass der Prophet (salla-llaahu 'alayhi wa sallam) sagte:

{من قام ليلة القدر إيمانًا واحتسابًا غفر له ما تقدم من ذنبه.}

„Wer Laylat al-Qadr aus Imaan und Ihtisaab (überzeugter Erwartung auf Allahs Belohnung) heraus im Qiyaam verbringt, dessen vorherige Sünden werden vergeben.“ [3] Dieser Hadith beweist, dass es empfohlen ist, aufzustehen und diese Nacht im Gebet zu verbringen. Anmerkung: Für nähere Erläuterung was diesbzgl. "Qiyaam" bedeutet, siehe: Die Vorzüge der Laylatul Qadr Anmerkung Ende.

Drittens: Eines der besten Dua, die in der Laylat-ul-Qadr rezitiert werden können, ist das, welches der Prophet (salla-llaahu 'alayhi wa sallam) 'Aa'ischa (radiya-llaahu 'anha) beibrachte. At-Tirmidhi berichtete, und stufte die Überlieferung als sahiih ein, dass 'Aa'ischa sagte:

{قلت: يا رسول الله، أرأيت إن علمت أي ليلة ليلة القدر ما أقول فيها؟ قال: قولي: "اللَّهُمَّ إِنَّكَ عَفُوٌّ, تُحِبُّ الْعَفْوَ, فَاعْفُ عَنِّي!"}

„Ich sagte: ‚O Gesandter Allahs, wenn ich weiß, welche Nacht Laylat al-Qadr ist, was sollte ich in ihr sagen?‘ Er antwortete: ‚Sag: Allahumma innaka ‘afuwwun, tuhibbu-l-‘Afwa, faa‘fu ‘anni! (Oh Allah, Du bist ‘afuwwun (allvergebend), liebst die Vergebung, so vergib mir).‘“ [4]

Viertens: Die Festlegung, welche Nacht im Ramadan Laylat al-Qadr ist, bedarf eines spezifischen Beweises; doch die Nächte mit ungeradem Datum während der letzten zehn Nächte sind wahrscheinlicher als andere; und die Nacht des 27. ist am wahrscheinlichsten Laylatul-Qadr, aufgrund der Ahadith, die dies bestätigen. [5]

Fünftens: Was Bid'ah anbelangt [6], so sind sie weder während des Ramadan noch zu anderen Zeiten erlaubt. Es ist bewiesen, dass der Gesandte Allahs (salla-llaahu 'alayhi wa sallam) sagte:

{مَنْ أَحْدَثَ فِي أَمْرِنَا هَذَا مَا لَيْسَ منه فَهُوَ رَدٌّ.}

„Wer etwas Neues in dieser unserer Angelegenheit (den Islam) einführt, was nicht Teil davon ist, dem wird es zurückgewiesen werden.“ [7] Gemäß eines anderen Berichts heißt es:

{من عمل عملاً ليس عليه أمرنا فهو رد}

„Wer eine Handlung durchführt, die nicht Teil dieser unserer Angelegenheit (Islam) ist, dem wird sie zurückgewiesen werden.[8]

Uns ist keine Grundlage für die Feierlichkeiten, die während einiger Nächte des Ramadan abgehalten werden, bekannt. Die beste Führung ist die Führung von Muhammad (salla-llaahu 'alayhi wa sallam) und die schlechtesten aller Angelegenheiten sind die, die neu eingeführt wurden (Bid'ah).

Und bei Allah ist der Erfolg. Allahs Salah (Heil) und Salam seien auf unserem Propheten Muhammad, sowie auf seiner Familie und seinen Gefährten.
 

Das Ständige Komitee für wissenschaftliche Forschung und Rechtsfragen
(`Abdul-`Aziz ibn `Abdullah ibn Baz, `Abdullah ibn Qa`ud)

alifta.net> Fataawa des Ständigen Komitees> Gruppe 1> Band 10> Zakah und Sawm> I`tikaf> Beobachtung der Laylatul-Qadr> Achte Frage von Fatwa Nr. 2392; Teil Nr. 10, Seite Nr. 414-415 

Fatawa al-Lajna ad-Da’ima - 10/413

 

[1]Muslim, Sahih, Buch: Al-I`tikaf, Nr. 1174; Abu Dawud, Sunan, Buch: As-Salah, Nr. 1376; Ibn Majah, Sunan, Buch: As-Sawm, Nr. 1768; Ahmad, Musnad, Band 6, S. 41, Sunan At-Tirmidy, Buch: Al-Iman, Nr. 2641.

[2] Muslim, Sahih, Buch: Al-I`tikaf, Nr. 1175; At-Tirmidhy, Sunan, Buch: As-Sawm, Nr. 796; Ibn Majah, Sunan, Buch: As-Sawm, Nr. 1767; Ahmad, Musnad, Band 6, S. 256

[3]Ahmad, Band 2, S. 241, 347, 408, 423, 473, 503; Al-Bukhari, Band 2, S. 228, 253; Muslim, Band 2, S. 524, Nr. 760; Abu Dawud, Band 2, S. 103, Nr. 1372; At-Tirmidhy, Band 3, S. 67, Nr. 683; Al-Nasaa’y, Band 4, S. 155, 157, 158 u. Band 8, S. 118, Nr. 2193, 2202, 2206, 2207, 5027; Ad-Darimy, Band 2, S. 26; Ibn Hibban, Band 6, S. 284 u. Band 8, S. 438, Nr. 2543, 3682; Al-Bayhaqy, Band 4,S. 306, 307.

[4]Ahmad, Band 6, S. 171, 182, 183, 208, 258; At-Tirmidhy, Band 5, S. 534, Nr. 3513; Ibn Majah, Band 2, 1265, Nr. 3850; Al-Hakim, Band 1, S. 530.

[5]„Strengt euch an, Laylatul Qadr in den witr (ungeraden) der letzten 10 (Nächte) des Ramadan zu suchen!“ (Al-Bukhari u. Muslim)

„[…] Wer Laylat al-Qadr suchen möchte, der kann sie in den letzten sieben (Nächten des Ramadan) suchen.“ (Al-Bukhari u. Muslim)

‘Ubadah ibn As-Samid (radiAllahu anhu) berichtete: "Der Gesandte Allahs (salla-llaahu 'alayhi wa sallam) ging hinaus, um von Laylatul Qadr Kunde zu geben. Als er zwei Männer von den Muslimen miteinander streiten sah, sagte er: ‚Ich ging hinaus, um euch von Laylat al-Qadr Kunde zu geben; dabei sah ich den So und So miteinander streiten worauf diese (Kundgebung) aufgehoben wurde. Es mag sein, dass es so besser für euch ist. Sucht sie (Laylatul Qadr) dann in der neunten (29.), siebten (27.) und fünften (25. Nacht).‘“ (Al-Bukhari)

„Die Laylatul Qadr ist die 27. Nacht.“ (Abu Dawud; Sahih, Sahih-Sunan Abu Dawud)

Anmerkung: Beachte, dass am 20. Tag des Ramadan nach Maghrib bereits die 21. Nacht beginnt!

[6]Gemeint ist hier das in der Frage erwähnte Feiern der Laylatul-Qadr.

[7] Al-Bukhari, Sahih, Buch: die Versöhnung, Nr. 2697; Muslim, Sahih, Buch: Gerichtliche Entscheidungen, Nr. 1718; Abu Dawud, Sunan, Buch: As-Sunnah, Nr. 4606; Ibn Majah, Sunan, Einführung, Nr. 14; Ahmad, Musnad, Band 6, S. 240.

[8]Muslim, Sahih, Buch: Gerichtliche Entscheidungen, Nr. 1718; Ahmad ibn Hanbal, Musnad, Band 6, S. 180.

Teilen