Frage:
War Iblis ein Engel oder ein Djinn? Und gehören die Djinn zu den Engeln?
 
Antwort:
Allah sagt in der folgenden Aya (ungefähre Bedeutung): "‚… außer Iblis; er gehörte zu den Jinn. So frevelte er gegen den Befehl seines Herrn. …" [18:50] Die offensichtliche Bedeutung ist, dass der Grund für seinen Ungehorsam seinem Herrn gegenüber die Tatsache war, dass er zu den Jinn gehörte. Die Konjunktion ‚fa‘ im arabischen Text (kana min al-jinn fa-fasaqa an amri Rabbihi) weist auf den Grund hin, wie in dem arabischen Ausdruck ‚saraqa fa qutiat yaduhu‘, der bedeutet: ‚er hat gestohlen, so wurde seine Hand abgeschlagen‘, was heißt, dass es geschah, weil er gestohlen hat, oder der Ausdruck ‚saha fa sajada‘, der bedeutet: ‚er vergaß, so warf er sich nieder‘, was heißt, dass es geschah, weil er vergaß. Dasselbe Muster ist in dieser Aya zu finden (ungefähre Bedeutung): "Der Dieb und die Diebin: Trennt (fa-qtau) ihnen ihre Hände ab als Lohn für das, was sie begangen haben, und als ein warnendes Beispiel von Allah. Allah ist allmächtig und allweise." [5:38], d.h. wegen ihres Diebstahls.

Ähnlich bedeutet der Ausdruck ‚kana min al-jinn fa-fasaqa‘ (… er gehörte zu den Dschinn. So frevelte er …) dass dies so war, weil er einer der Dschinn war, denn diese Eigenschaft ist es, die ihn von den Engeln unterscheidet. Sie gehorchten dem Befehl, während er ungehorsam war. Aufgrund der offensichtlichen Bedeutung dieser Aya war eine Anzahl von Gelehrten der Ansicht, dass Iblis ursprünglich nicht zu den Engeln gehörte, vielmehr war er ein Jinn, doch er pflegte Allah zusammen mit ihnen anzubeten und so wurde er mit ihrem Namen gerufen, weil er ihnen folgte, so wie der Verbündete einer Sippe nach ihr benannt werden mag. Der Disput darüber, ob Iblis ursprünglich ein Engel war, den Allah dann zum Bösen änderte, oder ob er ursprünglich kein Engel, aber doch im Begriff ‚Malaika‘ (Engel) berücksichtigt war, da er sich ihnen anschloss und gemeinsam mit ihnen Allah diente, ist wohl bekannt unter den Gelehrten.

Der Beweis derjenigen, die sagen, dass er ursprünglich nicht zu den Engeln gehörte, basiert auf zwei Dingen:

1. Der Tatsache, dass Engel vor dem Begehen des Kufr, wie er von Iblis verübt wurde,  geschützt sind. Allah sagt (ungefähre Bedeutung):
"… die sich Allah nicht widersetzen in dem, was Er ihnen befiehlt, sondern tun, was ihnen befohlen wird." [66:6]
"Sie kommen Ihm im Reden nicht zuvor, und nur nach Seinem Befehl handeln sie." [21:27]

2. Allah bestätigt in dieser Aya [18:50] deutlich, dass Iblis einer der Jinn war, und Djinn sind keine Engel. Sie sagten: Dies ist ein quranischer Text, über den es eine Meinungsverschiedenheit gibt.
Zu denjenigen, die basierend auf der Bedeutung dieser Aya bestätigten, dass er ursprünglich keiner der Engel war, gehörte Hasan al-Basri, der durch adh-Dhamakhshari in dessen Tafsir unterstütz wurde.

Al-Qurtubi sagte in seinem Tafsir zur Sura al-Baqara: ‚Die Vorstellung, dass er einer der Engel war, ist die Ansicht der Mehrheit, von Ibn Abbas, Ibn Masud, Ibn Jurayi, Ibn al-Musayyib, Qutada und anderen. Es ist die von ash-Shaikh Abu-l-Hasan gewählte Ansicht und sie wurde von at-Tabari als korrekter angesehen. Außerdem ist es die offensichtliche Bedeutung des Ausdrucks "außer Iblis" [18:50].‘

Was die Mufassirun von einer Gruppe der Salaf, wie Ibn Abbas und anderen, anführten, dass er einer der edelsten Engel war, einer der Wächter des Paradieses, dass er die Angelegenheiten des ersten Himmels kontrollierte und dass sein Name Azazil (Azazel) war, entstammt komplett den Israiliyyat (Berichten aus jüdischen Quellen) und ist nicht zuverlässig.

Der deutlichste Beweis in dieser Angelegenheit ist der Beweis derjenigen, die sagten, dass er kein Engel war, aufgrund der Aya (ungefähre Bedeutung): "… außer Iblis; er gehörte zu den Jinn. So frevelte er gegen den Befehl seines Herrn. …" [18:50]

Es ist der eindeutigste Text der Offenbarung, der das Argument bestätigt.


Shaikh Muhammad Amin ash-Shanqiti, rahimahullah

Adwa al-Bayan, 4/130-132

Teilen