Frage:
Manche Leute verwenden eine Art von Bukhur (Räuchermittel), das von Parfümverkäufern angeboten wird, die behaupten, es würde Satane vertreiben.

Antwort:
Alles Lob gebührt Allah.

Ich kenne keine Grundlage in der Schari’ah für diese Vorgehensweise und somit sollte es nicht getan werden, denn es ist nichts als ein Mythos. Satane können nur durch die häufige Rezitation von Dhikr, das Lesen des Qur’ans und das Erbitten von Zuflucht bei den perfekten Worten Allahs vor dem Satan, den Er erschuf, vertrieben werden. Es ist bewiesen, dass der Prophet (sallAllahu alayhi wa sallam) sagte: „Wer seine Rast unterbricht und sagt: ‚A’udhu bi Kalimati-Allahi-t-tammah min Scharri ma khalaq‘ (Ich suche Zuflucht bei den perfekten Worten Allahs vor dem Übel, das Er erschuf), dem wird nichts schaden, bis er diesen Platz verlässt.“

Ein Mann sagte: „Oh Gesandter Allahs, ich wurde letzte Nacht von einem Skorpion gestochen.“ Der Gesandte Allahs (sallAllahu alayhi wa sallam) erwiderte: „Wenn du gesagt hättest: ‚A’udhu bi Kalimati-Allahi-t-tammah min Scharri ma khalaq‘, dann hätte er dir nicht geschadet.“

Und er (sallAllahu alayhi wa sallam) sagte: „Wer am Morgen dreimal sagt: ‚Bismillahi la yadurru ma’a Ismihi Schay’un fi-l-Ard wa la fi-s-Sama’ wa Huwa As-Sami’u-l-‘Alim‘ (Im Namen Allahs, mit Dessen Namen nichts auf der Erde oder im Himmel schadet und Er ist Der Allhörende, Allwissende), dem wird nichts schaden, bis der Abend kommt, und wer es sagt, wenn der Abend anbricht, dem wird nichts schaden, bis der Morgen kommt.“

Ich bitte Allah darum, uns und dir und all unseren Geschwistern dabei zu helfen, nützliches Wissen zu erlangen und danach zu handeln, denn Er ist As-Sami‘ und immer Nahe.


Schaykh Abdul-Aziz ibn Baz, rahimahullah

Majmu’ Fatawa al-Scheikh ibn Baz (28/280)

Teilen