Frage:
Warum spricht Allah von sich manchmal in der Plural-Form („wir“) im Quran? Viele Christen denken, dass sich dies auf Jesus bezieht.

Antwort:
Die Gelehrten des Ständigen Komitees sagten: „Es ist eine Eigenschaft des literarischen Stils im Arabischen, indem eine Person sich selbst mit dem Pronomen „Wir“ betitelt, um den Respekt und die Glorifizierung anzuzeigen. Sie (die Person) kann auch das Wort „ana“ (ich) benutzen, oder die 3. Person (männlich) „huwa“ (er). Alle drei Arten werden im Quran benutzt, wo Allah die Araber in ihrer Muttersprache anspricht.“

Fataawa al-Lajnah ad-Daaimah, 4/143


Shaykh al Islam Ibn Taymiyyah sagte: „Allah (subhana wa ta’aalaa) bezieht sich manchmal auf sich Selbst in der Einzahl, mit Namen oder durch die Verwendung von Pronomen, und manchmal durch den Gebrauch des Plural, wie im Vers: {إِنَّا فَتَحْنَا لَكَ فَتْحًا مُّبِينًا}
„Gewiss, Wir haben dir einen deutlichen Sieg verliehen“ (Surah Al-Fath 48:1) und andere ähnliche Verse. Jedoch bezieht sich Allah nie auf sich Selbst durch die Verwendung des Dual, weil der Plural auf den Respekt verweist, den Er verdient, und er mag sich auch auf Seine Namen und Eigenschaften beziehen, während der Dual sich auf eine bestimmte Anzahl (und nichts anderes) bezieht, und Er frei davon ist.“

Al-‘Aqidah al-Tadmuriyyah, S. 75

Und ebenso sagte er (rahimahullah): „Diese Worte „innaa“ (wahrlich, wir) und „nahnu“ (wir) sowie andere Formen des Plural können von einer Person benutzt werden, die von einer Gruppe spricht oder von einer Person für den Zweck des Respekts oder der Verherrlichung verwendet werden, wie es (auch) von einigen Monarchen getan wird, wenn sie Erklärungen oder Dekrete abgeben, indem sie sagen „Wir haben entschieden …“ usw [1]. In solchen Fällen spricht nur eine Person, jedoch wird der Plural verwendet, als Respektsform.
Derjenige, Der mehr als jeder andere Respekt verdient ist Allah (subhana wa ta’aalaa)! Wenn er also im Quran „innaa“ oder „nahnu“ sagt, so steht dies für Respekt und Verherrlichung, nicht um eine Plural-Anzahl zu indizieren. Wenn eine Ayah dieser Art Verwirrung verursacht, ist es entscheidend, auf die klaren und eindeutigen Aayaat zu verweisen, und wenn ein Christ z.B. darauf besteht, dass Aayaat wie
{إِنَّا نَحْنُ نَزَّلْنَا الذِّكْرَ}

„Wahrlich, Wir sind es, die Wir die Ermahnung offenbart haben“ (Surah Al-Hijr 15:9) als Beweis für die Trinität dienen, widerlegen wir diesen indem wir klare und eindeutige Aayaat wie
{وَإِلَـٰهُكُمۡ إِلَـٰهٌ۬ وَٲحِدٌ۬‌ۖ لَّآ إِلَـٰهَ إِلَّا هُوَ ٱلرَّحۡمَـٰنُ ٱلرَّحِيمُ}

„Euer Gott ist ein Einziger Gott. Es gibt keinen Gott außer Ihm, dem Allerbarmer, dem Barmherzigen.“ (Surah Al-Baqarah 2:163)
und
{قُلْ هُوَ اللَّـهُ أَحَدٌ}

„Sag: Er ist Allah, ein Einer“ (Surah Al-Ikhlas 112:1), und andere, die nur auf eine Art und Weise interpretiert werden können. Somit wird Zweifel und Verwirrung für denjenigen, der nach der Wahrheit strebt, beseitigt werden.
Jedes Mal, wenn Allah bezüglich sich Selbst den Plural verwendet, basiert dies auf dem Respekt und der Ehre, welche Er verdient, und der großen Zahl Seiner Namen und Eigenschaften und der großen Anzahl Seiner Truppen und Engel.“

Al-‘Aqidah al-Tadmuriyyah, S. 109

 

[1] Anm.: dies ist im Englischen als das “Royale Wir” bekannt.

Teilen