Frage:
Was ist das Urteil für jemanden, der zornig wird, wenn ihn ein Übel trifft?

Antwort:
Die Menschen werden diesbezüglich in vier Kategorien aufgeteilt:

Erste Kategorie: Sich darüber ärgern und dies kann auf verschiedene Weisen erfolgen:

1. Wenn jemand unzufrieden ist mit der Bestimmung und deshalb Wut gegenüber Allah in sich hegt. Dies ist verboten (haraam). Dies kann sogar zu Kufr führen. Allah sagt (sinngemäß): "Und unter den Menschen ist manch einer, der Allah nur am Rande dient. Wenn ihn Gutes trifft, so ist er damit zufrieden; trifft ihn aber eine Prüfung, dann kehrt er zu seinem (früheren) Weg zurück. Er verliert diese Welt so gut wie die künftige. Das ist der deutliche Verlust." (Surah Al-Hadsch, 11)

2. Die Unzufriedenheit zu äußern und zu jammern und ähnliches. Dies ist ebenfalls verboten.

3. Mit den Händen auf die Wangen schlagen, die Kleidung zerreißen, an den Haaren ziehen und ähnliche Haltungen in sich hegen. Dies ist verboten. Dies alles sind Handlungen, die der verpflichtenden Geduld widersprechen.


Zweite Kategorie: Die Kategorie der Geduld (Sabr).
Ein Dichter sagte einst: „Die Geduld ist so bitter wie es ihr Name ist. Das Ergebnis ist süßer als es Honig ist.“
Eine Person dieser Kategorie merkt, dass die Prüfung für sie schwer ist, aber erträgt es. Es gefällt ihr nicht, dass diese Situation geschehen ist, aber sie schützt ihren Iman vor Wut. Es gibt für diese Person einen Unterschied darin, ob diese Angelegenheit passiert ist oder nicht. Dies ist Wajib, da Allah (sinngemäß) sagt: "Und gehorcht Allah und Seinem Gesandten und hadert nicht miteinander, damit ihr nicht versagt und euch die Kampfkraft nicht verlässt. Seid geduldig; wahrlich, Allah ist mit den Geduldigen." (Surah Al-Anfaal, 46)

Dritte Kategorie: Die Kategorie der Akzeptanz/Einwilligung/Einverständnis.
Eine Person dieser Kategorie akzeptiert die (schwierige) Situation und für sie macht es keinen Unterschied, ob dies geschehen ist oder nicht. Die Person erträgt das Geschehene ohne Erschwernisse. Dies ist mustahhab. Gemäß der stärkeren Meinung ist dies nicht verpflichtend (auf diese Weise zu reagieren). Der Unterschied dieser Kategorie gegenüber der vorherigen Kategorie ist offensichtlich: Die Person nimmt alle Geschehnisse so hin wie sie sind und akzeptiert alles. Die Person der vorherigen Kategorie hat jedoch Erschwernisse, aber beschwert sich nicht/bleibt geduldig.

Vierte Kategorie: Die Kategorie des Schukr (Dankes).
Diese ist die höchste der genannten Kategorien. Die Person dieser Kategorie dankt für die schwere Prüfung, die ihm widerfährt, mit dem Wissen, dass diese Prüfung eine Sühne für die Sünden ist oder ihr Hasanaat (gute Taten) erbringt. Der Prophet (salla-llahu alayhi wa sallam) sagte:

{ما من مصيبة تصيب المسلم, إلا كفر الله بها عنه, حتى الشوكة يشاكها.}

„Es gibt kein Übel, das den Muslim trifft, außer dass Allah ihm dafür (seine Sünden) sühnt, sogar wenn ein Dorn ihn sticht.“ (Sahih-Bukhari, 56:40; Muslim)


Schaykh Muhammad Ibn Saalih Al-’Uthaymiin, rahimahullah

Fataawaa Arkaan Al-Islaam, S. 126, Frage 64

Teilen